Im Paradies

Als ich vorhin Auszüge aus dem Poesie-Album einstellte, beschloss ich, einige der wenigen, sehr alten und dementsprechend qualitativ nicht hochwertigen Fotos aus meinen beiden Jahren in Norwegen zu scannen. Ich habe versucht sie etwas zu verbessern, das aber schnell aufgegeben. Die Bilder haben ein sehr kleines Originalmaß, manche sind nur 6x6cm groß und natürlich alle schwarzweiß.Habt ihr Lust auf eine kleine Reise in mein verlorenes Paradies? Dann schaut einfach rein:

Mona und ich (ich bin die mit der gestreiften Jacke)

Olaf-Erik, ich, Lille

Mama, Anne-Margarethe und Bra-Liöller (das Schaf!)

Unsere Berghütte

Anne-Margrethe und ich

Mama bringt uns eine Erfischung

Mein norwegischer Papa – gut, dass es ihn gab – er war mein einziger Papa

Anne-Margrethe und ich ein Jahr später

Lillebror, ich, Mona, Laila

Erntehelfer dürfen viel naschen!

Mit Lillebror

Zu Besuch im Nachbarhaus

Vor meinem Zelt

Püppi bekommt etwas zu trinken und der Hund ist angeleint

wieder in Berlin am Bahnhof Zoo – stilecht mit Norwegerjacke

Mama und Papa mit einem Berliner Bär, den sicher meine Mutter geschickt hat

Die Rückseite des letzten Bildes sagt mehr als tausend Worte

Wer Mona heißt, oder Lillebror oder Olaf-Erik und sich auf den Fotos wiedererkennt, kann sich gerne hier melden. Mama und Papa werden nicht mehr leben, ihre Tochter Anne-Margrethe vielleicht auch nicht mehr. Auch nicht die Tanten und Onkel und Nachbarn. Wahrscheinlich gibt es auch die Idylle nicht mehr, die sich manchmal nachts aus den tiefen Erinnerungen in meine Träume schleicht. Aber das ist nicht schlimm! Ich habe das Paradies ja erlebt!

Diesen Artikel habe ich gestern schon vorbereitet, da ich heute ganz früh mit dem Zug nach Belzig fahre, von dort noch ein Stück weiter und die lieben Schwiegereltern meines Sohnes besuche. Ich werde erst Montagabend wieder nach Berlin zurückfahren.

About these ads
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter allerlei abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Im Paradies

  1. Himmelhoch schreibt:

    Diese gefährliche Bestie von Hund durfte wirklich nicht unangeleint herumlaufen, das ist klar! :-) – Auf dem zweiten Foto hast du ja zwei hübsche Beschützer. – Was so eine Möbelwechselaktion alles mit sich bringt!
    Liebe Sonntagsgrüße zu dir von Clara
    PS: Ich habe gerade bei Vodafone angerufen, seit 2 Tagen bewege ich mich schon wieder nur mit 3.500 statt bisher 5.800 im Netz. Erfahrungsgemäß wird es dann immer schlechter. Auf mein Kündigungsschreiben habe ich immer noch keine Antwort.

    • Elvira schreibt:

      Die zwei Beschützer hatten aber auch zu tolle Badehosen an – 2x Tarzan und eine Jane ;-)
      Vielleicht liegt der Geschwindigleitsverlust nur an atmophärischen Störungen. Aber immerhin sind es 3500, das ist ja schon rennpferdschnell gegenüber der Schneckenpost vergangener Tage.
      Liebe Grüße von Elvira

  2. leonieloewin schreibt:

    Liebe Elvira, auch wenn ich mit meiner Hand noch sehr eingeschränkt bin, verfolge ich doch mit großem Interesse Deinen Blog. Warst Du denn jemals wieder in Norwegen oder hast versucht, Kontakt aufzunehmen? Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende – liebe Grüße Leonie

    • Elvira schreibt:

      Nein, ich war nie wieder dort, habe auch so gut wie nie an diese Zeit gedacht. Ich wüsste auch nicht, wie ich Kontakt aufnehmen könnte, sind mir doch keine Namen bekannt und kann ich auch niemanden mehr fragen. Aber das ist auch nicht so wichtig. Diese Zeit ist einfach ein Teil von mir geworden und hat mich mehr geprägt als andere Zeiten.
      Liebe Grüße von Elvira

  3. Frau Blau schreibt:

    liebe elvira,

    mir schießen gerade die tränen in die augen… puh… danke dir fürs zeigen!
    heute nacht schrieb ich einige norwegenerinnerungen auf- da schingen wir wohl gerade zusammen, das freut mich, aber jetzt lese ich mal bei dir weiter- bin ich froh wieder online zu sein!

    lieb grüßt dich frau blau

    • Elvira schreibt:

      Ich erinnere mich plötzlich an Kleinigkeiten: An ein schwarzes Auto, bei dem ein Blinker an der Seite raukam, wenn man das Abbiegen anzeigen wollte. Wo kommt solche Erinnerung nur her?
      Liebe Grüße an Frau Blau von Elvira

      • Frau Blau schreibt:

        liebe Elvira,

        an diese blinker kann ich mich auch noch erinnern, ich fand sie als kind immer sehr faszinierend und war traurig, als sie abgeschafft wurden-
        die erinnerungen… ich sage immer, dass sie auf meinem inneren speicher in säcken und truhen sind und manchmal geht solch ein sack eben auf, oder eine truhe lupft den deckel…

        herzliche grüße
        frau blau

  4. Frau Momo schreibt:

    Das sind einfach wunderbare Bilder zu Deinen Erinnnerungen und irgendwie spürt man Dein Paradies.
    Ich hoffe, Du hattest eine schöne Zeit in Belzig.

  5. april schreibt:

    Das sind ganz wunderbare Erinnerungen. Man sieht das an den Fotos. Es kommt nicht darauf an, dass sie perfekt sind, sondern authentisch. Jetzt würde ich dir nur noch wünschen, dass sich durch Zufall (Internet-Zufall) einer meldet, der sich noch kennt.

  6. monisertel schreibt:

    Liebe Elvira,
    das sind ja wirklich echte Schätzchen aus der Vergangenheit. Das Foto mit Lillebror finde ich super! Tja, da sieht man, wie die Zeit an einem vorbeigerast ist!
    Liebe Grüße und Danke für’s Zeigen♥
    Herzlichst moni

  7. Eva schreibt:

    Liebe Elvira, schöne Erinnerungen hast Du hervorgekramt und gezeigt – eine schöne Zeitreise in ein mir unbekanntes Land. Danke fürs Mitnehmen. So ein Blick zurück gibt Dir hoffentlich frischen Schwung für den Weg durchs Jetzt.
    Beste Grüße
    Eva

    • Elvira schreibt:

      Ja, in Kombination mit den zwei Tagen im Fläming gleich im Anschluss und einer Woche Urlaub, dürfte ein kleiner Aufschwung durchaus möglich sein!
      Liebe Grüße von Elvira

  8. Dina schreibt:

    Liebe Elvira,

    die Geschichte berührt mich sehr und ich würde gerne einen bilingualen (deutsch/norwegisch) Artikel auf meinem Blog posten, quasi als Suchmeldung. Und den Text im Poesialbum übersetzen etc. Deine Scans habe ich bereits kopiert, wenn Du einverstanden bist, schreibe ich über Dich, ok? Ich brauche vollständiger Name, Jahrezahl, geographischer Orte etc, alles woran Du Dich erinnern kannst. Meine E-Mailadresse findest Du auf
    http://www.toffeefee.wordpress.com.

    Herzliche Grüße

    Hanne (Dina)

    • Elvira schreibt:

      Alles, was ich habe, sind die Angaben im Poesie-Album . Ich kann auch niemanden mehr fragen (meine Mutter ist vor zwei Jahren gestorben).
      Liebe Grüße von Elvira

      • Dina schreibt:

        Liebe Elvira, ich habe an Dich und Deine Angaben gedacht.
        Dein Mädchenname, Elvira…
        Im Jahr, wann war das? Ende der 50er oder eher Anfang der 60er, hast du eine Ortsangaben oder Erinnerungen wohin es ging?
        Liebe Grüße Dina

  9. Pingback: Hvem kjenner Elvira? Who knows Elvira? | The World according to Dina

  10. Dina schreibt:

    Liebe Elvira, der “Suchantrag” nach deinen lieben Freunden in Norwegen ist jetzt auf http://www.toffeefee.wordpress.com veröffentlicht worden.
    Liebe Grüße
    Dina

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s