Muss mal wieder

ein Päuschen machen. Die Betonung liegt auf dem chen. Meistens sind die Pausen kürzer geraten, als ich sie ursprünglich geplant hatte. Aber ich merke, dass ich wieder viel zu lange am Mac sitze, nunmehr vier Bücher darauf warten, in Ruhe zu Ende gelesen zu werden und ich ein paar Nähpläne habe. Spätestens als ich bei der Tasche (s.weiter unten) Hummeln im Hintern spürte, die mich aus dem Näh- in mein Zimmer treiben wollten, wusste ich, dass ich die Notbremse ziehen muss. Denn wenn selbst das Nähen, das mich ansonsten sehr entspannt, nicht mehr diese Wirkung erzielt, weil im Hinterkopf die Gedanken um ungelesene und unkommentierte Blogs herumgeistern, stimmt etwas nicht.

Also lasse ich euch mit Bildern zweier neuer Sets für den Küchentisch (ihr erinnert euch, meine Küche ist sehr paprika-chilli-lastig) und einer neuen Tasche, die farblich genau zu einer Hose plus Bluse abgestimmt ist, für ein Weil-chen alleine.

Diese Tasche wird noch aus anderen Stoffen in anderen Farben entstehen. Da sie schnell genäht ist, erlaube ich mir den Luxus, mehrere davon zur Auswahl zu haben.

So, jetzt wird Wäsche aufgehangen – die Waschmaschine piept aufdringlich. Bis dann!

About these ads
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Beutel und Taschen, Patchwork, Topf,Tisch und Gastlichkeit abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Muss mal wieder

  1. Himmelhoch schreibt:

    Ich bewundere dich, wenn du die Pause einhältst. Ich werde einfach für zwei Wochen in den Urlaub fahren und dieses Mal nichts, aber wirklich nichts vorbloggen. Das ist für mich auch schon eine Leistung, da muss ich zwischendurch nicht an den Computer … d.h., kaum oder nur ein bisschen!
    Alles Gute wünscht Clara

    • Gudrun schreibt:

      Das glaub ich nicht, dass du es aushältst ohne vorbloggen, liebe Clara. :D Du hast doch ständig Neues zu entdecken.

      • Himmelhoch schreibt:

        Wetten dass??? Ich fahre mit Anna, habe keinen Laptop und will unterwegs NICHT bei anderen an die Kiste. Ich will nicht, ich will nicht, ich will nicht!!!! So!

  2. Wildgans schreibt:

    Wünsche gute Wanderungen zwischen Nähmaschine, Leseorten, Salatzubereitungen USW.
    Gruß von Sonja

  3. scratchysgarden schreibt:

    Diese Chili-Pepper-Motive sind ja hübsch!! Da könnte ich mir wunderbar einen kleinen “Wandbehang” mit Taschen für Küchengeräte (Kochlöffel und so) vorstellen :-D

    • Elvira schreibt:

      Meinst Du etwas in dieser Art: http://wp.me/p1frmn-bi ??

      • scratchysgarden schreibt:

        Jaaa, genau so. Nur eben etwas kleiner, also zwei Taschenreihen übereinander, so dass man Kochlöffel und Kram reinstecken kann. Würde ich SOFORT erwerben :-D Wäre ein tolles Präsent für mein Kind ;-)
        Machst du denn eigentlich auch “Aufträge”??

        • Elvira schreibt:

          Nein! Davor konnte ich mich bisher erfolgreich drücken ;-) Aber solch ein Utensilo bekommt auch jede/r ungeübte Näher/in hin. Ein Stück Stoff in der Gesamtgröße des Utensilos zuschneiden, auf die linke Seite Volumenvlies bügeln, mit einem Rückseitenstoff verstürzen (Wendeöffnung nicht vergessen!). Gut bügeln. Schlaufen oder einen Stofftunnel nähen und anbringen. Taschen in beliebiger Größe zuschneiden, mit einem Innenstoff re auf re bis auf eine kleine Wendeöffnung im unteren Teil zusammennähen (ich würde vorher noch ein leichtes Volumenvlies auf eine der linken Stoffseiten bügeln), wenden, gut bügeln und den oberen Taschenteil knappkantig steppen (vielleicht mit einem Zierstich?). Die Taschen jetzt auf dem vorbereiteten großen Stück anordnen, feststecken und knappkantig aufsteppen (dabei wird die Wendeöffnung mit zugenäht.)

        • scratchysgarden schreibt:

          Unten kann man leider nicht mehr antworten, deshalb hier :-) … Kann ich gut verstehen (Aufträge) …ein Vesuch war es wert. ;-) Danke für die Anleitung, die mir aber ein wenig wie böhmische Dörfer klingen … Schon wenn ich das Wort “Wendeöffnung” lese … ich kenne Wendehals, Wendeverlierer, Wendegwinner …. abr ok, wenn ich mich ranwagen sollte: wird auf KEINEN Fall vergessen #lach. Ich werde mir die Anleitung abschreiben und wer weiß, vielleicht wage ich mich auch mal an Wendeöffnungen. Wer Kuchen einweckt, dem ist schließlich alles zuzutrauen 8-)

          • Elvira schreibt:

            wenn Du zwei Stoffe mit den rechten Seiten aufeinander legst – sich die schönen Seiten also ansehen – dann nähst due diese beiden Teile ringsherum zusammen. Aber nicht ganz, denn dann hättest Du ja nur ein Teil, das aus linken Seiten und einer Naht besteht. Also lässt Du beim rundherum zunähen einen Teil offen, das ist dann die Wendeöffnung. Durch diese kannst Du jetzt die “schönen” Seiten nach außen wenden. Dann bügelst Du alles schön glatt und nähst die Wendeöffnung mit der Hand zu.

            • scratchysgarden schreibt:

              Haha, das klingt einfach und logisch :-) Danke!
              Wie machst du eigentlich die Pepper-Motive?? Malen?

              • Elvira schreibt:

                Nein, der Stoff ist so fertig gekauft – im www findest Du die tollsten Motive. Da gibt es nichts, was es nicht gibt – sogar knackige Männer. wenn Du bei ebay Patchworkstoff eingibst, könntest Du tagelang blättern. Ich habe hier oben unter Bücher und Links einige aufgeführt. Der Paprikastoff ist allerdings von Karstadt.

              • scratchysgarden schreibt:

                Aaaah! Danke :-)
                Na … dann mal schauen. Vielleicht traue ich mich ja mal.

  4. Eva schreibt:

    Eine erfrischend-kreative Pause wünsche ich Dir.
    Du hast wieder beeindruckend “genadelt” bzw. die Stoffe geadelt.
    Bis bald mal wieder
    Eva

  5. Gudrun schreibt:

    Ja, die Päuschen tun manchmal gut, liebe Elvira. Ich werde auch Rechnerzeiten einführen. :D
    Liebe Grüße von der Gudrun

  6. Frau Momo schreibt:

    Die Tasche ist ja wieder mal der Hammer. Ach, Pause machen würde ich auch gerne mal, aber ich bin irgendwie ziemlich getrieben im Moment.
    Nächste Woche mach ich mal was nur für mich. An einem Tag darf ich das hoffentlich :-)

  7. april schreibt:

    Das kommt mir bekannt vor. Bloggen macht Spaß, aber irgendwann wird es mehr und mehr, mit allem, was dazu gehört und dann hält es einen vom wahren Leben ab. Also muss man immer mal wieder die Reißleine ziehen. Viel Spaß beim Nähen, Lesen und sonstigen schönen Dingen.

  8. scrooge schreibt:

    Das Bedürfnis nach einer Pause kann ich nachvollziehen, das habe ich auch gelegentlich. Zur Zeit denke ich bei einigen Dingen: “Da will ich noch was drüber schreiben.” Aber häufig bleibt es momentan bei dem Gedanken. Man kann ja das meiste auch später wieder verwursten. Viel Spaß beim Nähen! Ich möchte auch endlich mal meine Hexenkissen fertigmachne, aber bisher hat mich die Arbeit davon abgehalten. Schaun mer mal.

  9. Frau Blau schreibt:

    Liebe Elvira,

    wie gut ich das kenne und wie oft schon habe ich in diesem Jahr ein Päuschen eingelegt, auch jetzt ruft wieder eins… müde bin ich und erschöpft, die Alletage fordern ihren Tribut… heute zum Beispiel! Da heißt es hinaus in Wald und Flur, ein freier Tag ist ein freier Tag, der nächste kommt erst in einer Woche…
    ich wünsche dir eine gute Erholung und ein fröhliches nähen… denn das ist es, was deine Werke ausstrahlen: Lebensfreude und -fröhlichkeit.

    herzliche Grüße

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s