Sonntagsgedanke

„Oft tut auch der unrecht, der nichts tut, nicht bloß, der etwas tut.“
Marc Aurel (121-180), s. 161 röm. Kaiser

Dieses Zitat fiel mir nach dem brutalen Überfall auf einem Berliner U-Bahnhof ein. Ein Mann wurde von vier anderen Männern  ins Koma geprügelt.  Laut Videoaufzeichnung waren mehrere Zeugen zugegen; es ging aber lediglich ein Notruf bei der Polizei ein.

Einen bitteren Beigeschmack hat  auch die Tatsache, dass erst, nachdem der Mann im Krankenhaus ins künstliche Koma versetzt wurde, dieses Verbrechen an die Öffentlichkeit gelangte.

„Die Polizei ermittelte zunächst nur wegen Körperverletzung und meldete den Fall auch nicht öffentlich – weil für sie Überfälle nachts in der Berliner U-Bahn nichts Besonderes mehr sind.“

Berliner Zeitung, 16.02.2011

Als vor vielen Jahren das Personal von den Stationen abgezogen wurde – zunächst die Fahrkartenverkäufer in ihren Häuschen, dann die Zugabfertiger – fürchteten Fahrgäste um ihre Sicherheit. Notrufsäulen und Videokameras waren die Antwort. Wie man mittlerweile weiß, waren das die falschen Antworten! Ob sich in Zukunft etwas an dieser Situation ändern wird, wage ich zu bezweifeln. Dass mehr Menschen wieder mehr Zivilcourage zeigen, kann ich nur hoffen.

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Sonntagsgedanke abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s