Auf der Leine

Für Barbaras Projekt Wet-Picture haben sich einige Bären und ein Hund tapfer in eine hermetisch geschlossene Trommel begeben, sich durch und durch einweichen lassen, Schleudergänge überstanden und sich schließlich auch noch in schwindelerregender Höhe an Ohren festklammern lassen. Tapfere Gesellen!

DSC02086

 

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Puppen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Auf der Leine

  1. Barbara schreibt:

    Guten Morgen Elvira, wir sind wohl zwei ganz Frühe 😉 Herrlich deine Wet-Teddys 😀 Vielen Dank für den wirklichen tollen und witzigen Beitrag, mit herzlichen Grüßen Barbara

    Gefällt mir

    • Elvira schreibt:

      Ein Stündchen darf ich mich jetzt noch ins warme Bett und aufs Ohr legen – dann klingelt der Wecker.
      Leider tropften die Stofftiere nach dem Waschgang nicht wirklich – also musste ich etwas nachhelfen. Ich habe ja schon einen Ordner für Dein Projekt angelegt – und suche das Bild nach Lust und Laune raus. Hätte nie gedacht, dass dieses Bild es mal ins Netz schafft 😉
      Noch einen schönen Tag!
      Liebe Grüße,
      Elvira

      Gefällt mir

  2. baumhaustor schreibt:

    dein Foto brachte mich heute morgen schon zum Schmunzeln..
    Liebe Grüße, Astrid

    Gefällt mir

  3. Anneliese schreibt:

    Aua, geht es nicht ein bisschen anders.
    Der Beitrag ist ein Hit!
    Liebe Grüße Anneliese

    Gefällt mir

  4. Follygirl schreibt:

    Das finde ich klasse…wobei, hoffentlich tuts ihnen nicht weh?
    Liebe Grüße, Petra

    Gefällt mir

  5. scrooge schreibt:

    Also, ich weiß ja nicht…
    Mit unserem Mitbewohner (http://grenzwanderer.wordpress.com/2010/12/04/advent/, Foto ganz unten) wird das jedenfalls nicht gemacht! 😉

    Trotzdem – nettes Foto.

    Gefällt mir

    • Elvira schreibt:

      Der Teddy in der Mitte, der mit den Garfield-Augen, war ein Weihnachtsgeschenk eines meiner Sohne vor vielen, vielen Jahren. Er hat übrigens eine angenähte Weihnachtsmannmütze (die hat in der Maschine allerdings etwas gelitten!)
      Liebe Grüße,
      Elvira

      Gefällt mir

  6. carinafoto schreibt:

    Wirklich viele tolle Ideen für dieses Projekt, diese hier ist allerliebst.
    liebe Grüße
    Karin

    Gefällt mir

  7. Promocia schreibt:

    Eine herrliche „Nachhilfe“ der Tropfen..
    Auf diese Idee muss man erst kommen 🙂

    Das Foto im ganzen ist so süss.

    Herzliche Grüsse, Elke
    (aus meinen http://fotoallerlei.wordpress.com/)

    Gefällt mir

    • Elvira schreibt:

      Leider tropften sie in der Realität nicht mehr. Was mich damals geritten hat, diesen Waschtag zu fotografieren, weiß ich heute allerdings nicht mehr. GsD fiel mir ein, dass ich irgendwo ein Programm habe, mit dem ichs tröpfeln lassen kann.
      Liebe Grüße,
      Elvira

      Gefällt mir

  8. wholelottarosie schreibt:

    Ach, wie niedlich! Gut, dass man heutzutage die hübschen Gesellen sogar in der Maschine waschen kann. Ich erinnere mich an meine weisse Plüschkatze, die ich als Kind damals so sehr geliebt und überall hin mitgeschleppt habe, dass sie immer ein wenig schmuddelig aussah. Meine Mutter versuchte ständig, ihr mit allen möglichen Mitteln das plüschige Weiss zurückzugeben.
    LG von Rosie

    Gefällt mir

    • Elvira schreibt:

      Ich hatte als Kind ein Stofftier, das ich heiß und innig liebte. Es war ebenfalls weiß. Allerdings war mir nie klar, ob es ein Schaf oder ein Pudel sein sollte. Eines Tages kam ich von der Schule nach Hause und der Schafpudel war nicht mehr da. Meine Oma hatte ihn weggeworfen, weil er inzwischen die Tendenz zum schwarzen Schaf/Pudel entwickelt hatte. Ich war todtraurig. Als meine Kinder klein waren, wurden ihre Tiere natürlich nicht in der Waschmaschine gequält, sondern behutsam – leider oft ohne sichtbare Ergebnisse – im Handwaschbecken gebadet.
      Liebe Grüße,
      Elvira

      Gefällt mir

  9. monisertel schreibt:

    Das ist ja ein ganz süßes Foto, die armen Kerlchen tropfen ja um die Wette!
    Lieben Gruß
    moni

    Gefällt mir

  10. Eva schreibt:

    Super-klasse Foto! Das ganze Drama eines Plüschie-Lebens in einem unschuldig nassen Foto: Heiß geliebt, fest geknuddelt, fallen- oder liegengelassen, manchmal vergessen, verstaubt, geflickt, vermatscht und letzten Endes dann gebadet. 😉
    Lieben Gruß an Dich
    Eva

    Gefällt mir

    • Elvira schreibt:

      Mein älterer Sohn ist 32 Jahre alt – sein Teddy, Hyronimus, ein ganz, ganz einfaches Exemplar, das weder sitzen kann, noch irgendwelche anderen Dinge, der nie besonders flauschig war oder über einen herzerweichenden Teddyblick verfügte, den mein Mann bereits vor der Geburt unseres Kindes kaufte – dieser Teddy steht heute immer noch im Regal meines Sohnes. Außer Reichweite (noch) seiner Tochter.
      Liebe Grüße,
      Elvira

      Gefällt mir

      • Eva schreibt:

        Der Lieblingsteddy (Taddy genannt, 26 Jahre jung) unserer Ältesten hat ein bewegtes Leben hinter sich, das deutliche Spuren hinterlassen hat. Aber er wird ebenso wie Hyronimus immer noch verehrt. Waschen und an die Leine hängen konnte ich ihn allerdings früher nur heimlich, schnell und leise, sonst gab es bittere Tränen. ;-))
        Schöne Erinnerungen hast Du mit Deinem Foto geweckt. Lieben Gruß Eva

        Gefällt mir

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s