Mein 3.Oktober

fühlt sich gut an. Für unsere Familie(n) ist dieser Tag ein Feiertag, ein ganz persönlicher, abseits aller politischer, wirtschaftlicher und ideologischer Feiertagsredebeiträge aller möglicher Feiertagsredner.

Ohne die Wiedervereinigung gäbe es für mich nicht diese wunderbaren Enkelkinder. Ohne die Wiedervereinigung gäbe es für meine Söhne nicht diese wunderbaren Frauen. Ohne die Wiedervereinigung wären wir nicht auf den Hund gekommen. Für alle, die hier vielleicht erstmalig lesen: Der letzte Satz ist genau so gemeint, keine ironische Umschreibung eines Zustandes! Also ohne die Wiedervereinigung gäbe es Karlchen nicht in unserem Leben.

Ohne die Wiedervereinigung würde ich einen meiner beiden besten Freunde nicht kennengelernt haben.

Ohne die Wiedervereinigung würde ich mit einem Großteil der hier bloggenden keinen Austausch pflegen können.

Ohne die Wiedervereinigung könnte ich mich heute nicht aufs Rad schwingen, die Stadtgrenze durchfahren und in einem   Brandenburgischen Dorf das beste Eis Berlins und Umgebung essen. So wie gestern.

Für mich sind das genug Gründe, diesen Tag als Feiertag zu erleben.

Dieser Beitrag wurde unter allerlei abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Mein 3.Oktober

  1. Hans-Georg schreibt:

    Sehr persönliche Gedanken zum 3. Oktober ohne den politischen Hintergrund in den Vordergrund zu stellen. Das gefällt mir sehr sehr gut. Danke!

    Gefällt mir

    • Elvira schreibt:

      Ich bin es einfach leid, dass fast jeder nur noch meckert – egal auf welcher ehemaligen Seite. Immer ist die andere Seite Schuld an den jetzigen Zuständen. Das ist so kleingeistiges Stammtischgesülze. Darum musste ich einfach meine ganz persönlichen Empfindungen dagegenhalten.
      Liebe Grüße,
      Elvira

      Gefällt mir

  2. mayarosa schreibt:

    Sehr schön. Ich habe heute morgen meiner (Ost)Berliner Freundin zum Geburtstag gratuliert – die ich natürlich ohne den Fall der Mauer bzw. die Wiedervereinigung gar nicht erst kennengelernt hätte. Und dann hätte ich freilich auch nicht diese wunderbare Patenkind. Und nicht meine Hamburger Freundin, die eigentlich aus Rostock kommt und unser Nachbar aus Meckpomm. wäre dann vermutlich auch nicht unser Nachbar hier im Haus… danke für deinen Gedankengang, den ich kurz für mich weitergesponnen habe.

    Gefällt mir

    • Elvira schreibt:

      Ich liebe dieses „was-wäre-wenn“ Spiel in dieser Form, das am Ende nur Gewinner hat. Wir granteln und hadern genug in unserem Leben. Mein älterer Sohn entgegenete mir am Freitag auf die Frage, was sie das ganze lange Wochenende so tun würden u.a.: Am Montag feiern wir uns. Sicher hätten er und sein bruder heute andere Frauen und andere Kinder, das ist nicht das Ding. Aber es sind eben DIESE Frauen und DIESE Kinder, die nur durch den Fall der innerdeutschen Grenze möglich wurden. Dafür bin ich einfach dankbar und foh. Und für die anderen Dinge, die mir so beim Schreiben nach und nach einfielen … wie Dir!
      Liebe Grüße an den Rhein!
      Elvira

      Gefällt mir

  3. minibares schreibt:

    So ist es wunderbar.
    Nix mit Schwarzmalerei.
    Du hast Recht, das Bloggen mit so vielen aus dem ehemals anderen Teil Deutschlands wäre wohl nicht möglich.
    Allein das ist nicht hoch genug zu loben.
    Ich habe Verwandte und Bekannte im Eichsfeld. Die Eltern meiner Mutter stammten von dort.
    Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet und einen schönen Feiertag
    damals der 17. Juni war ja mehr ein trauriger Gedenktag…

    Gefällt mir

    • Elvira schreibt:

      Jeder, oder fast jeder, von und hat heute Beziehungen ind den jeweils anderen Teil Deutschlands geknüpft. Vielleicht fällt irgendwann auch mal die Mauer in den Köpfen. Ich frage mich manchmal schon, ob es für meine Enkelkinder eigentlich schon einen Begriff gibt, Wossi vielleicht. Allerdings hoffe ich, dass das nie der Fall sein wird, sondern solche Verbindungen das natürlichste der Welt!
      Liebe Grüße,
      Elvira

      Gefällt mir

  4. Heike schreibt:

    Sehr schöne und persönliche Gedanken zu deinem 3.Oktober!
    Genieße diesen Tag ganz besonders!
    LG Heike

    Gefällt mir

    • Elvira schreibt:

      Es war ein schöner Tag! Ich habe mit einer Freundin, die ich ziemlich lange nicht mehr gesehen habe, eine kleine Radtour gemacht, war lecker Eis essen und anschließend noch zu einer ausgiebigen Klönrunde bei ihr.
      Liebe Grüße,
      Elvira

      Gefällt mir

  5. Frau Momo schreibt:

    Ich muß gestehen, ich habe kaum einen persönlichen Bezug zu diesem Feiertag. Ich habe weder Verwandte in der ehemaligen DDR, noch sonst groß Verbindungen dahin. Außer zu einem lieben Freund in Greifswald, dem eine liebe Freundin aus Bonn an den Bodden gefolgt ist und wo wir schon mehrfach zu Gast waren.
    Politisch sehe ich diesen Tag sehr kritisch, aber das hat mit Schwarzmalerei nix zu tun. Das hat was mit den Lebenswirklichkeiten von Menschen zu tun, die ich kenne und es gibt sie einfach zuhauf, die sog, Wendeverlierer, an die niemand denkt.

    Gefällt mir

    • Elvira schreibt:

      Den politischen Aspekt habe ich extra außen vor gelassen. Das da vieles für Viele schief gelaufen ist, steht außerfrage. Wir werden ja täglich mit diesen Folgen konfrontiert.
      Liebe Grüße nach Hamburg!
      Elvira

      Gefällt mir

  6. Eva schreibt:

    Deine Gedanken aus dem „Abseits“ treffen es besser als die hochoffiziellen Worthülsen. Dein Abseits ist halt mitten im Leben.
    Es ist gut so, dass wir keinen Blick mehr über den Mauerrand werfen müssen, sondern freie Sicht haben – egal von welcher Seite. Machen wir das Beste daraus.

    Gefällt mir

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.