Menschenraub und Organhandel

Heute früh hätte ich mein Frühstück am liebsten wieder ausgek…, nachdem ich diesen Artikel gelesen habe:

Organhändler haben auf dem Sinai bereits tausende Flüchtlinge ermordet – und der Westen schaut weg.

http://www.tagesspiegel.de/politik/tatort-aegypten/7628276.html

Ich hatte mir ja vorgenommen, dieses Blog möglichst unpolitisch zu halten und nur noch meine Näharbeiten vorzustellen. Manche Dinge sollten aber immer wieder und immer weiter verbreitet werden, damit  die Damen und Herren Politiker vielleicht einmal mehr als nur ein Statement abgeben. Sie widern mich zunehmend an mit ihrem scheinheiligen Blablabla.

Dieser Beitrag wurde unter allerlei veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Menschenraub und Organhandel

  1. Frau Blau schreibt:

    mir ist schlecht!
    nein, neu ist das nicht, und doch, jedes Mal wenn ich über solche Praktiken lese, bin ich fassungslos, was passiert mit dieser Menschheit?

    und PolitikerInnen traue ich schon lange nicht mehr …
    den Glauben an das Gute und Schöne in der Welt zu behalten fällt bei solchen Berichten immer wieder schwer!

    ich bin froh, dass du deinen Blog nicht frei von Politik hälst- danke dafür
    herzlichst
    Ulli

    Gefällt mir

  2. Himmelhoch schreibt:

    Elvira, dieses Artikel kann man einfach nicht ungerührt lesen – andererseits überfällt mich dann immer so ein Gefühl der Machtlosigkeit, weil ich gegen solche und Millionen anderer Schweinereien nichts unternehmen kann.
    Es ist gut, dass du dich nicht aus allem raushältst, das mag ich so an dir!

    Gefällt mir

  3. Eva schreibt:

    Das ist nur eine dieser Meldungen, die mich verstört irgendwo zwischen grenzenloser Wut und lähmender Ohnmacht zurücklässt. Aber weder das eine, noch das andere machen die Welt besser.
    Du hast letzt in anderem Zusammenhang geschrieben, dass jeder Mensch Teil eines Ganzen ist. Wir können als Teil dieses Ganzen immer nur mit unseren beschränkten Mitteln in unserem persönlichen Mikrokosmos Positives bewirken. Aber wenigstens das können wir tun.
    Beste Grüße an Euch
    Eva

    Gefällt mir

  4. Gudrun schreibt:

    Liebe Elvira, genau das hatte ich mir auch vorgenommen, das Blog politikfrei zu halten. Ganz gelingt es auch mir nicht und vielleicht ist das gut so.
    Dass ich die ganze Welt nicht verbessern kann, ist mir schon lange klar. Aber ich kann mich aufregen, Wut haben und im Kleinen engagieren. Vielleicht ändern viele kleine Dinge etwas, in der Stadt, im Verein …
    Gruß von der Gudrun

    Gefällt mir

  5. mayarosa schreibt:

    Das ist wirklich heftig. Ich finde, ein Blog darf politisch sein, muss es vielleicht manchmal. So trägt dein Post ein kleines Stück dazu bei, hin- statt wegzuschauen.

    Gefällt mir

  6. Frau Momo schreibt:

    Ich bin ja eh weit davon entfernt, unseren Blog politikfrei zu halten und will das auch gar nicht. Weil ich eben auch finde, das solche Nachrichten verbreitet werden müssen und weil ich denke, nicht jeder kriegt alles mit und zusammen tragen wir einiges zusammen.

    Gefällt mir

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.