Geschenke,

schon wieder selbst genäht. Aber das musste sein, denn was es von Hause aus dazu gab, hat mir nun überhaupt nicht gefallen.

Meine Enkeltochter hat ja vor etwas über einen Jahr eine einfache Puppe von mir geschenkt bekommen, die sie schlicht und ergreifend „Junge“ nannte (obwohl sie wirklich geschlechtsneutral ist!). Junge musste immer mit, egal wohin, und schlief natürlich immer bei der Puppenmama im Kinderbett. Leider hat die Liebe gerade merklich nachgelassen und Junge muss seine Nächte irgendwo in einer Ecke auf dem Fußboden verbringen. Das geht ja wohl nicht! Also habe ich beim Osterhasen ein Puppenbett besorgt. Ich wollte aber kein so Plastikteil mit Schleifchen und Himmel und noch mehr Plastik haben. Beim Schweden fand ich genau das, was ich mir vorgestellt habe. Nur, wie schon weiter oben erwähnt, gefiel mir das Bettzeug überhaupt nicht. Nun bin ich mit Stoffresten ja reich gesegnet und habe für Junge einen Wendebezug genäht. Und natürlich auch ein vernünftiges Laken. Mal sehen, ob Junge jetzt des nachts puppengerecht gebettet wird.

Und als ich so beim Nähen war, fiel mir ein, dass meine Enkeltochter ihre Bücher stets aufgeschlagen liegen lässt, damit ihre Eltern auch sofort die Stelle wieder finden, an der das Vorlesen beim letzten Mal beendet wurde. Aber da gibt es doch etwas? Klar! Lesezeichen! Nun bekommen meine Enkelkinder je zwei Unikate. Und damit die Eltern keine langen Gesichter machen, habe ich auch für sie Lesezeichen genäht. Ich finde ja die mit dem Gummiband so toll, da sie nicht herausfallen können. Darum habe ich diese Idee aufgegriffen und für die Elternlesezeichen verwandt. Und damit die Stoffstückchen auch gleich eingesetzt werden können, gibt es natürlich Bücher dazu. Nein, nicht das in der Galerie, das gehört mir. Für den einen Sohn + Familie gibt es „Warum ist der Himmel blau?“, für den anderen „Kriegen Pinguine kalte Füße?“ Zum erstgenannten Buch gibt es eine kleine Familienanekdote. Vor vielen, vielen Jahrzehnten habe ich zu meinem Sohn gesagt, dass sich das Meer im Himmel spiegeln würde (ich weiß, ich weiß!!), worauf er mir als Erwachsener erzählte, dass er im Himmel immer nach Schiffen gesucht hätte.

So, nun bin ich gespannt, was die Familie nachher zu den Ostergeschenken sagen wird.

Werbeanzeigen
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter allerlei, Patchwork, Puppen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Geschenke,

  1. leonieloewin schreibt:

    Hallo Elvira, Deine Familie wird sich sicher sehr freuen. Wer bekommt schon solche wunderschönen individuellen Geschenke? Ich wünsche Euch einen schönen Ostermontag. liebe Grüsse Leonie

    Liken

  2. Silberdistel schreibt:

    Wär ich noch Kind, würde ich jetzt auch so ein Bettchen für Junge haben wollen. Ich hoffe doch, Junge wird ab sofort seinen Schlafplatz irgendwo auf dem Fußboden los sein und nun immer mit Begeisterung in sein neues Bettchen geknuddelt werden 🙂
    … und die Lesezeichen – sooo schön 🙂 Du hast immer tolle Ideen, Elvira.
    Liebe Grüße von der Silberdistel, die Dir noch einen schönen Ostermontag wünscht

    Liken

  3. Frau Blau schreibt:

    einfach nur schöööön!

    Liken

  4. Ruthie schreibt:

    Und? Was haben sie gesagt? Ich finde die Geschenke superklasse!

    Liken

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.