Facebook – mal wieder

Ich lese sehr gerne beim Aussteiger.  Heute sprach mich auf seinem Blog u.a. dieses Video sehr an.  Allen, die FB eh schon kritisch gegenüber stehen, wird es gefallen. Alle anderen vielleicht nicht. Aber die Musik ist auf alle Fälle für jeden.  Mir gefällt beides: Aussage und Musik!

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter EDV und das WWW, Musik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Facebook – mal wieder

  1. Clara Himmelhoch schreibt:

    Immer und immer wieder fallen mir meine schlechten Englischkenntnisse auf den Fuß – ich hätte mal doch nach der Geburt mit 8 Monaten in Bayern bleiben sollen – da hätten mich vielleicht die Leute in Deutschland schlechter verstanden, aber ich hätte besser Englisch gelernt.
    FB ist mir auch immer wieder dubios, obwohl ich kaum gucke und kaum schlechte Erfahrungen gemacht habe. Meine Freundesliste setzt sich nur aus Bloglesern zusammen und ich veröffentliche dort auch nur das, was ich blogge – nichts anderes.
    Ist es wirklich so, dass man mit zu wenigen Freunden rausgeworfen wird?
    Am besten gar nicht erst dabei sein – ich habe noch nie jemandem eine Freundschaftsanfrage geschickt.

    Gefällt mir

  2. pixelspielerei schreibt:

    Sowohl die Musik als auch die Aussage des Videos gefallen mir ausgesprochen gut! Und es bestätigt mich einmal mehr darin, bis heute nie einen FB-Account gehabt zu haben, keinen zu besitzen und auch zukünftig nicht Teil dessen sein zu wollen. Und … oh Wunder: Ich habe weder Atemnot, noch leide ich an Vereinsamung, Informationsdefiziten oder sonstigen Beschwerden.

    Mir reicht es schon, wenn ich meinen WP-Account aufrufe und 30 neue Kommentare habe, die ich beantworten möchte. Wenn ich mir vorstelle, rund um die Uhr von FB-Nachrichten erschlagen zu werden, in denen mir mitgeteilt wird, wer wann auf dem Klo war und wie es gelaufen ist oder über ähnliche „Wichtigkeiten“ informiert werde, von Menschen, die zwar meine „Freunde“ sind, die ich aber überhaupt nicht kenne … Ne, das muss ich alles nicht haben!

    Gefällt mir

    • Elvira schreibt:

      Ach, auf die Kommentare hier zu antworten ist GsD kein Akt! Aber alle Posts der abonnierten Blogs zu lesen schon. Und dort zu kommentieren (wenn ich etwas dazu zu sagen habe, Kommentieren des Kommentieren wegen mache ich nicht). Ich kenne Leute wie Frau Momo, denen wirklich kaum eine andere Möglichkeit des Informierens bleibt. Ein Freund von mir hat auch einen Account, ganz privat, weil er nur dort an aktuelle Informationen seines Vereins kommt. Und viele Studenten bekommen sonst nicht mit, wenn an der Uni etwas ausfällt o.ä. Vile Institutionen lassen ja kaum noch andere Möglichkeiten zu. Aber das Gros der FB-Nutzer macht das, vermute ich, aus anderen Gründen.

      Gefällt mir

  3. Frau Momo schreibt:

    Wir haben inzwischen eine account, ich gebe es zu. Anders kriegen wir leider vieles nicht mit, was hier so läuft auf der Insel und auch der Widerstand, den wir gerade mit organisieren läuft hauptsächlich via fb. Aber wir haben unseren account nicht unter unseren Klarnamen angelegt und man muß schon wissen, das wir das sind. Allerdings verlinke ich häufiger mal in die Blogs, Querverbindungen lassen sich also rauskriegen.
    Aber zu vielen lieben ehemaligen Kollegen halte ich darüber Kontakt und das ist mir wichtig. Grundsätzlich bin ich auch gegen fb, mußte meinen Widerstand aber doch aufgeben. Bzw. wollte es, weil ich eben mitkriegen möchte, was hier so läuft

    Gefällt mir

  4. Elvira schreibt:

    Ja, das ist so – s.meine Kommentarantwort eins höher.

    Gefällt mir

  5. scrooge schreibt:

    Ein schönes Video – sowohl die Musik als auch die Aussage. Ich habe es bisher immer noch geschafft, facebookaccountlos zu bleiben, obwohl ich öfter mal gefragt werde, ob ich das nicht ändern möchte, man könnte doch dann sooo viel einfacher in Kontakt bleiben. Ich finde, es gibt genug Möglichkeiten, mit mir in Kontakt zu bleiben, wenn man es denn wirklich will. Ich traue Facebook einfach nicht über den Weg. Aus beruflichen Gründen bin ich allerdings auf LinkedIn unterwegs, das geht (leider) nicht mehr anders, also kann ich mir schon vorstellen, dass manche es nicht ohne Facebook schaffen.

    Gefällt mir

  6. Franka schreibt:

    Ich habe einen, mache dort aber nichts und habe nur Familie als ‚Freunde‘ und genau deshalb habe ich ihn. Die jungen Leute kommen im Moment nicht umhin, da mitzumachen, es sei denn, sie würden mal geschlossen austreten. Aber dann müsste es eine Alternative geben. Dieser Suckerbörg ist mir höchst suspekt. Dass man nicht durchblickt, ist wohl so gewollt. Es gibt ständig Änderungen und man soll dies und das tun oder angeben. Muss man aber nicht. Wenn sie mich rausschmeißen … von mir aus.

    Gefällt mir

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s