Tropfende Zähne an Räucherfisch

Ein ungewöhnlicher Name für ein Gericht? Die neueste Kreation eines 3*Kochs? Vielleicht tränende Augen beim Räuchern von Fisch? Nichts von all dem. Vor vielen, vielen Jahren gab es bei uns traditionell am Heiligen Abend Räucherfisch. Über die Jahre hatte sich ein Ritual eingespielt. Nachmittags traf sich die Familie (mehr oder weniger freiwillig) zum Familiengottesdienst – denn unsere Söhne hatten Engelrollen beim Krippenspiel (waren das süüüüüüüße Engel!). Dann wurde bei uns Kaffe getrunken. Ich war freiwillig nicht berufstätig und hatte daher Zeit für tolle Kuchen, Torten und Dekorationen. Irgendwann läutete ein Glöckchen. Das war das Zeichen, dass das Christkind (einen Weihnachtsmann haben meine Kinder nie kennengelernt – ganz im Gegensatz zu ihren eigenen Kindern) da war. Unter dem Weihnachtsbaum stapelten sich, mehr oder weniger hoch, die Geschenke. Jetzt wurde musiziert und gesungen (die armen, armen  Kinder mussten sich so sehr in Geduld üben) und dann endlich wurde Päckchen für Päckchen ausgepackt. Das war die Stunde für unseren Kater, Spencer. Was für ein Fest! Papier und Bänder und Kartons. Doch es gab eine Steigerung: das Decken des Küchentisches zum Abendessen. Da wurde der Räucherfisch, je nach Witterung, vom Balkon oder aus dem Kühlschrank geholt. Und Spencer? Er saß mit tropfendem Zahn auf der Eckbank, das Katerhimmelreich vor sich auf dem Tisch. So nah! So erreichbar! Aber er blieb sitzen, rührte sich nicht vom Fleck. Ach, wie ich ihn vermisse! Unser Hund würde seine (gute) Erziehung sofort vergessen und, haste nicht gesehen, den Tisch leerfressen. Nur eine Sache hielte ihn davon ab. Er wüsste nicht, wie er auf den Tisch käme. Denn Sessel, Stühle u.ä. sind für ihn tabu. Dass es auch einen Plan B geben könnte, ist ihm noch nicht eingefallen.

103 24.12.92 Spencer bewacht Räucherfisch

Natürlich bekam Spencer immer etwas ab!

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter allerlei abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Tropfende Zähne an Räucherfisch

  1. Silberdistel schreibt:

    Er sieht ganz einfach schon lieb aus. Da MUSS er auch lieb gewesen sein 😉 Ein hübscher Tiger! Unsere beiden Pelzträger sind ja auch ganz brav und stehlen nichts vom Tisch, aber ihr Vorgänger hat es um so schlimmer getrieben. Vor dem war nichts sicher.
    Liebe Grüße von der Silberdistel

    Gefällt mir

  2. scratchysgarden schreibt:

    Dieser Blick #lach …kommt mir bekannt vor. Mit dem einen Unterschied … die meine hätte NULL Skrupel.

    Gefällt mir

  3. Gudrun schreibt:

    Oh, diesen Blick kenne ich von meinen Katzendamen auch. Herzerweichend, nicht. 😀 Die beiden würden auch klauen, das weiß ich. Vielleicht macht sich so etwas in der Gemeinschaft besser. Ich habe schon beide schleichen und hüpfen sehen, so aus den Augenwinkeln, und erst hinterher gemerkt, dass sie den Rand vpm Tortenboden abgefressen hatten.
    Liebe Grüße von der Gudrun, deren Katzendamen gerade alles abstreiten.

    Gefällt mir

    • Elvira schreibt:

      Unser Kater war zwar sehr lieb, aber auch ein bisschen doof. Er durfte ja nicht auf die Küchenschränke, hat dies aber dennoch ab und an getan. Und dann saß er da und maunzte so kläglich und schuldbewusst. So nach dem Motto, schaut nur, was ich getan habe, ich böse, böse Katze, kommt schnell und schimpft mit mir.

      Gefällt mir

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s