Letzte Kräuter

habe ich gestern geerntet und verarbeitet. Einige musste ich für dieses Essen dazu kaufen: Salbei, Koriander, Liebstöckel und Schnittlauch wachsen nicht (oder nicht mehr) auf meinem Balkon. Zusammen mit Mehl und frischen Weißbrotbröseln wurden sie zur Panade für meine Medaillons. Dazu gab es ein Püree aus Kartoffeln und Sellerie. Früher mochte ich Sellerie nicht, genauso wie ich mir nie vorstellen konnte, Fenchel als Gemüse einmal gerne zu essen. Der Geschmack ändert sich im Leben eben doch einige Male.

DSC01828

Gekocht nach einer Idee von Roland Rauter aus seinem Buch „einfach vegan – genussvoll durch den Tag“

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Speis&Trank, Topf,Tisch und Gastlichkeit abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Letzte Kräuter

  1. leonieloewin schreibt:

    Das sieht wirklich einladend lecker aus. Liebe Grüße aus Vietnam Leonie

    Gefällt mir

  2. vegan50plus schreibt:

    Das sieht wirklich lecker aus. Sellerie mochte ich auch nie, mag ich aber heute immer noch nicht. 🙂

    Gefällt mir

  3. Franka schreibt:

    Sellerie schmeckt sowas von fein. Aber für mich ist er ein Wintergemüse. Wir freuen uns schon auf gebackene Selleriescheiben mit Feldsalat. Irgendwann poste ich das auch mal. Ich habe noch nicht mal ein Foto …

    Gefällt mir

  4. scratchysgarden schreibt:

    mein Kind hat letztens panierte Selleriescheiben gemacht. hammerlecker, warm wie kalt. und das, obwohl ich nie ein großer Selleriefan war.

    Gefällt mir

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s