Ein Täschchen fürs Hündchen

Oder eher für das, was Hündchen hinten fallen lässt und dann entsorgt werden muss. Für die Hundeoutputbeutel hatte ich vor drei Jahren eine Tasche genäht, die an der Hundeleine befestigt wird. Der Zahn der Zeit hat heftig daran genagt und eine neue musste her. Als ich die erste Tasche plante, hatte ich im www einen Satz bunter Kunstlederquadrate gekauft. Die Größe der Quadrate ist genau richtig für dieses Utensil.

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Beutel und Taschen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Ein Täschchen fürs Hündchen

  1. piri ulbrich schreibt:

    Ganz simpel, aber total praktisch und du als Künstlerin konntest dir wohl nicht verkneifen das Ganze mit einer Aplikation aufzuhübschen. Bravo!

    Gefällt mir

  2. scratchysgarden schreibt:

    Wenn nur mehr ein Täschchen mit sich führten. Es ist ja eine feine Sache, dass immer mehr Hundebesitzer die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner ordentlich in Plastikmüll verpacken. Aber dass dann im Wald alle Meter solch ein Beutel am Weg steht (oder gar in den Zweigen an den Bäumen hängen) finde ich persönlich sehr widerlich und ärgerlich. Dann doch lieber en nature, da kann der Haufen im Gebüsch wenigstens kompostieren.
    Und als ich letztens mitleidig einen Kinderhandschuh aufgehoben habe, um dann zu entdecken, dass er mit einem befüllten Tütchen befüllt war, … wäh.
    Wenn die Beutel wenigstens aus kompostierbaren Materialien wären, dann könnte man kleine Flugbömbchen in den Wald werfen, alles besser, als die aufgestellten Markierungen von Herrchen und Frauchen (ob die wohl meinen, dass die Stadtreinigung durch die Wälder zieht, weil sie ja schließlich Hundesteuer zahlen??)
    Aber weitergekommen vom Thema … Elvira: Dein Hundehinterlassenschaftstäschchen verdient meine volle Bewunderung … und nett sieht es auch noch aus 😀

    Gefällt mir

  3. leonieloewin schreibt:

    Nicht schlecht. Da Lasko allerdings viel wandert und sehr viel frisst, bräuchte ich so etwas in gaaannz groß 🙂 Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünscht Dir Leonie

    Gefällt mir

    • Elvira schreibt:

      In unserer Nachbarschaft wohnte eine Dogge. Mit Zweibeinern zusammen, natürlich. Die hätte auch einen blauen Sack für ihre Haufen benötigt. Aber die Besitzer haben sie so gut erzogen, dass sie immer in die Büsche ging. Und in der Natur ist das sowieso egal. Nur mitten auf der Straße, auf Wanderwegen oder Grünanlagen gehören die Haufen nicht hin.

      Gefällt mir

  4. frauenlieben schreibt:

    Das Täschchen sieht toll aus. Aber ich gehe lieber ohne Hund aus, da ich das Entsorgen nicht mag. Wir haben eine schwarze Katze.

    Gefällt mir

  5. quiltfru schreibt:

    Wir haben so Beutelchenbehälter aus USA mitgebracht. Die gibt es jetzt auch zu kaufen. Dies allerdings ist viel netter. Auf Rügen (Binz) gibt es Papierkörbe, bei denen ist auf der Seite eine Röhre für gefüllte Beutel. Gäbe es das überall, würden sicher auch viel mehr Leute aufsammeln.
    Wie das allerdings bei großen Hunden gehen soll, ……..Da braucht man ja Säcke + Schaufeln. „grins“.

    Gefällt mir

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s