Zebras

Nicht weiß mit schwarzen Streifen! Oder schwarz mit weißen Streifen? Ist das eigentlich geklärt? Das könnte ich jetzt recherchieren, aber um die vierbeinigen Zebras geht es hier nicht. Meine Zebras streifen nicht durch die Steppe. Man kann sie auch nicht im Zoo betrachten. Es gibt sie im Prinzip noch nicht einmal. Aber sie sind im Kommen. Von drei haben es zwei bis hierher geschafft. Ab letzter Nacht dürfen sie sogar schon im Freien übernachten. Natürlich verfolge ich ab jetzt jeden Abend die Temperaturvoraussage für die folgenden Nächte. Schließlich stehen Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius und Sophia vor der Tür. Oder haben sie sich in diesem Jahr vielleicht verfrüht und uns in der letzten Woche und am Wochenende beehrt? Wie dem auch sei! Vorsicht ist noch geboten. Und hier stelle ich sie euch vor:

IMG_1864

Zwei Pflänzchen, Strauchtomaten, von denen ich einmal die Sorte Zebra ernten werde. Ausgepflanzt habe ich sie noch nicht. Sollte es doch noch nachts empfindlich kalt werden, kann ich die Töpfe schnell in die Wohnung holen. Aber nach den Eisheiligen werden sie ihre großen Kübel beziehen dürfen. An dieser Stelle geht ein herzlicher Dank an Scratchmos Garden für den Samen!

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter allerlei abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Zebras

  1. Silberdistel schreibt:

    Meine Tomaten übernachten auch immer noch im Haus. Ich mag den eisigen Gesellen einfach noch nicht trauen. Aber bald geht es ab in den Tomatensommerurlaub 🙂
    Der Käsekuchen von Scratchmos Garden sieht äußerst lecker aus.
    Liebe Grüße von der Silberdistel

    Gefällt mir

  2. Gudrun schreibt:

    Bei dir sind es Tomaten, bei mir Chilis. Die bugsiere ich in die Sonne auf dem Balkon und am Abend wieder hinein auf das Fensterbrett. Für den großen Kübel sind sie noch zu klein, aber irgendwann… Ich habe mir schon ein Buch zugelegt, weil ich sie einlegen will. Ich habe dann Chilis aus garantiert kontrolliert biologischem Anbau. Ich freue mich drauf. 🙂

    Gefällt mir

  3. scratchysgarden schreibt:

    Jetzt weiß ich, warum mir den ganzen tag die Ohren geklingelt haben 🙂 Hatte schon den Tinnitus im Verdacht …
    Meine Tomaten, Zucchini, Paprika, Kürbisse etc. wohnen schon seit drei Wochen Tag und Nacht auf dem Balkon zum abhärten. So kalt werden die Eisheiligen nicht mehr, dass sie mich in der 2. Etage erwischen. Am Wochenende werde ich sie in den Garten umsiedeln.
    Ich freu mich Elvira, dass die beiden Burschen so schön gedeihen und bibbere ein wenig, dass da auch tatsächlich a) Busch b) Tiger bei rauskommt. Bei eigenem Samen gabs bei mir schon manche Überraschnung 😉 Aber geschmeckt haben bislang alle …

    Gefällt mir

  4. Eva schreibt:

    Du wirst hoffentlich viele geschmackvolle Zebras ernten …

    Gefällt mir

  5. leonieloewin schreibt:

    Wieder etwas gelernt. Zebratomaten kannte ich noch nicht. Liebe Grüße Leonie

    Gefällt mir

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s