Alte Liebe

Immer, wenn ich solche Gebäude betrete, spüre ich sie wieder: Meine Liebe zu Altbauten. Dieser hier ist besonders schön. Gutbürgerlicher, bildungsnaher Bezirk, kein Kiez im herkömmlichen Sinne, ein bisschen langweilig (bis auf die Gemeinde eines skandinavischen Landes). Aber wunderschöne, renovierte und restaurierte Altbauten. Schon das Treppenhaus ist ein Augenschmaus: Spiegel, Marmor, als Kamin verkleideter Heizkörper, Fresken, Stuck und roter Teppichstufenbelag. Der Blick in den Hinterhof zeigt gepflegtes Grün. Und nein, das Waschbecken hängt nicht im Hausflur sondern auf dem Patienten-WC einer Arztpraxis.

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Alte Liebe

  1. leonieloewin schreibt:

    Mir gefällt an Altbauten auch, dass sie häufig höhe Räume haben. Ein ganz anderes Raumgefühl, aber auch mehr Heizkosten. liebe Grüße Leonie

    Gefällt mir

    • Elvira schreibt:

      Wie wohnten vor Jahrzehnten in einem Neuköllner Altbau mit Gasetagenheizung (keine Heizkörper, sonder warme Luft). Ich vermute, unter der Decke war es immer schön mollig, während wir in der unteren Ebene immer warm angezogen sein mussten.
      Liebe Grüße schickt Dir
      Elvira

      Gefällt mir

  2. Hallo Elvira 🙂
    Mir gefallen diese alten Häuser auch und es freut mich, dass sie erhalten werden.
    Dennoch sehe ich diese Luxussanierungen ziemlich kritisch, weil die einkommenschwächere Bevölkerung aus diesen Vierteln vertrieben wird. Sie werden an den Rand oder die Außenbezirke gedrängt, als hätten sie kein Recht, dort wohnen zu bleiben.
    Schade, dass immer nur der Profit zählt und der Mensch nichts wert ist.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende 🙂

    Gefällt mir

  3. Elvira schreibt:

    In dem Bezirk war und ist Gentrifizierung kein Thema, da wohnten schon immer die etwas betuchteren Berliner. Friedrichshain dagegen ist das schlechte Beispiel, von dem Neukölln lernen sollte, wie es besser gemacht werden könnte. Denn in dem ehemals verruchten Bezirk lässt sich gerade die „Szene“ nieder, was immer man darunter auch verstehen mag.
    Liebe Grüße schickt Dir
    Elvira

    Gefällt mir

  4. Frau Momo schreibt:

    Ich liebe Altbauwohnungen. Meine Mutter wohnt in einer. Irgendwann ist das mal meine, aber ich möchte so gar nicht in dem Stadtteil wohnen….

    Gefällt mir

    • Elvira schreibt:

      Wir wohnten früher in Neukölln. Sehr hohe Räume mit richtig großer Hochetage (nicht nur -bett). Vor 25 Jahre sind wir weggezogen, Neubau im Grünen. Die Ecke Neuköllns vergammelte. Heute ist sie Hipsterkiez und die Gentrifizierung im vollen Gange. So ein Zwischending, wie früher, scheint es nicht mehr zu geben. Das ist schade!

      Gefällt mir

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s