Der letzte Mentsch

Bildschirmfoto 2014-11-24 um 19.32.14Kennt ihr diesen Film? Ich habe ihn mir gestern angesehen und möchte ihn weiter empfehlen. Mario Adorf spielt einen alten Juden, der den Holocaust überlebt, aber alle Erinnerungen daran verdrängt hat. Doch jetzt, seinem Lebensende nahe, sucht er nach seinen jüdischen Wurzeln. Er möchte auf einem jüdischen Friedhof seine letzte Ruhe finden. Da er keinerlei Urkunden besitzt, die ihm seine jüdische Abstammung bescheinigen könnten und auch keine lebenden Verwandten oder Freunde Zeugnis ablegen können, verweigert ihm der junge Rabbi die entsprechenden Papiere. Die tätowierte Nummer auf dem Arm des alten Mannes erkennt er als Beweis nicht an. So macht sich Marcus auf in sein Heimatland Ungarn. Später in der Handlung wird er sich einem jungen Mann, einem Mitarbeiter Steven Spielbergs Shoah Foundation, vor laufender Kamera öffnen. Diese Szene spielt Mario Adorf so eindringlich, dass ich kaum noch atmen konnte. Hier und hier gibt es Informationen zu dem Film, der übrigens auch für den Schulunterricht ausgeliehen werden kann (und sollte).

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter allerlei abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Der letzte Mentsch

  1. vivilacht schreibt:

    ich hatte von dem Film schon gehoert, und als ich las „Mentsch“ da wusste ich sofort, worum es geht. Das kommt aus dem jiddischen

    Gefällt mir

  2. Ulli schreibt:

    ich habe ihn leider noch nicht gesehen, aber das wäre ja mal ein DVD-Kauf-Tipp für die langen Winterabende
    danke und herzliche Grüsse
    Ulli

    Gefällt mir

  3. leonieloewin schreibt:

    Davon gehört habe ich auch schon, aber leider noch nicht gesehen. liebe Grüße Leonie

    Gefällt mir

  4. Hallo Elvira 🙂
    Genau diesen Film habe ich mir gerade gekauft. Den will ich mir in den nächsten Tagen ansehen. Wenn du ihn auch empfiehlst, steigt meine Erwartung *lach*.
    Grüßli 🙂

    Gefällt mir

    • Elvira schreibt:

      Dann bin ich auf Deine Meinung sehr gespannt. In er Süddeutschen gab es nicht nur positive Kritik. Mir aber gefiel er rundherum.
      Liebe Grüße von
      Elvira

      Gefällt mir

      • Ach, auf Kritik gebe ich gar nicht soviel. Es kam schon mehrfach vor, dass ein Film, der mir gut gefiel, völlig „zerrissen“ wurde … und andersrum 😉 .
        Ich hatte den Trailer irgendwo gesehen (ich meine im Kino) gesehen, doch den Film dann irgendwie verpasst. Nu isser meiner 🙂
        Heute bin ich zu müde zum schauen, aber der Tag X naht.
        Grüßli :-).

        Gefällt mir

  5. Ingrid schreibt:

    Komisch, dass ich von diesem Film noch nichts gehört habe. Der interessiert mich. Von Mario Adorf halte ich sowieso viel. Danke für den Tipp.
    LG, Ingrid

    Gefällt mir

    • Elvira schreibt:

      Ich habe ja gerade „Rücken“ und hatte daher gestern und vorgestern ziemlich viel Zeit um alles nachzuholen, was ich letztens versäumt habe. Die Anstalt, Nuhr und Heute-Show in den Mediatheken und dann eben diesen Film. Er sprach mich sofort an, da habe ich ihn kurzerhand ausgeliehen und das auch nicht bereut.
      Liebe Grüße von
      Elvira

      Gefällt mir

  6. Gudrun schreibt:

    Ich kenne den Film nicht, habe noch nie davon gehört. Kaufen kann ich mir nicht alles, aber ich werde mal schauen, ob ich ihn in der Bibliothrk bekomme. Danke für den Tipp, liebe Elvira.

    Gruß von der Gudrun, die ihrer Katze gleich die erste Tablette verbrummen muss.
    (Ich soll Handschuhe anziehen, weil es ein Schilddrüsenmedikament ist. Meine Güte!)

    Gefällt mir

    • Elvira schreibt:

      Wie heißt das Medikament, das Du Kleo verabreichen musst? Ist es aus der Humanmedizin oder wurde es speziell für Tiere entwickelt? Ich muss schon seit Jahrzehnten ein Schilddrüsenhormon nehmen, da ich an einer Unterfunktion leide, die auch Moorbus Hashimoto genannt wird. Dabei greift mein Immunystem die Schilddrüse an und frisst sie quasi auf. Ich hoffe, dass Kleo die Medizin gut vertragen wird.
      Alles Gute für Dich und Deine Katze!
      Liebe Grüße,
      Elvira

      Gefällt mir

      • Gudrun schreibt:

        Es heißt Felimazole. Ich glaube, es wurde für Katzen entwickelt. Es soll die Schilddrüsenüberfunktion der Katze herunterdrücken. Die laufen sonst immer auf 200%. Der Stoffwechsel wird angekurbelt auf das Unerträglichste, die Katze frisst wie ein Scheunendrescher und wird trotzdem immer dürrer, Blutdruck steigt, Herzfrequenz auch …. Alte Katzen halten das nicht ewig durch.
        Mal sehen, wie Kleo mit den Nebenwirkungen klarkommt. Hoffentlich geht alles gut.

        Gefällt mir

  7. Frau Momo schreibt:

    Von dem Film hab ich noch nie gehört, aber ich mag Mario Adorf eh und ich habe immerhin ein DVD Laufwerk in meiner Glotze…

    Gefällt mir

  8. freiedenkerin schreibt:

    Du hast mir diesen Film ja schon in einem deiner Kommentare bei mir ans Herz gelegt. Bis jetzt bin ich nicht dazu gekommen, ihn anzusehen, doch das werde ich mit Sicherheit in der nächsten Zeit.

    Gefällt mir

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s