Die dritte Kerze brennt

DSC00523

Das untere Bild ist eine Kaleidoskopbearbeitung des oberen

Bildschirmfoto 2014-12-13 um 17.14.29

 

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter allerlei abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Die dritte Kerze brennt

  1. Dina schreibt:

    Das wünschen wir dir auch, liebe Elvira! Eines sehr gemütlichen dritten Advent. Die Kaleidoskopverarbeitung ist verblüffend! 🙂
    Liebe Grüße, Dina, Klausbernd, Siri & Selma

    Gefällt mir

  2. quiltfru schreibt:

    Die Kaleidoscope sind einfach immer genial. Heute mal kein Programm. Das wird bestimmt ein schöner Adventssonntag. Ich denk an Dich.

    Gefällt mir

    • Elvira schreibt:

      Ich habe leider Programm. Unser Hund wird übermorgen noch einmal geschoren. Besonders die Hängeohren und die sehr befellten Pfoten haben es nötig. Da bleibt der Schnee, wenn er denn kommt und liegen bleibt, in großen Klumpen hängen. Spaziergänge werden dann schnell zu einem Problem. Unser Hund liebt Schnee und tollt wie ein kleines Kind darin herum. Nur nach Hause laufen ist dann kaum noch möglich. Alle fünf Meter muss ich ihm die Eisklumpen von den Pfoten entfernen. Vor dem Frisörbesuch ist aber erst einmal Baden angesagt (das schont die Scheren und Schermaschinen). Für mich bedeutet es das Vorbereiten des Badezimmers: alles rausstellen, was raus kann, ringsherum die Wände und Möbel mit alten, für den Hund aussortierten Badelaken abhängen, das Shampoo vorbereiten und den Boiler auf 30° runterregeln. Wenn dann mein Mann mit dem Hund nach der Mittagsrunde wiederkommt, schnapp ich mir den Vierbeiner und ab in die Wanne mit ihm. Dann beginnt ein Jaul – und Windelkonzert, das einem fast das Herz brechen könnte (wüsste Frauchen nicht, dass Hund ansonsten die Wiedergeburt irgendeines Wassertieres ist und kein Wasserlauf vor ihm sicher ist). Wenn das Waschen überstanden ist, hält ihn nichts mehr und er springt aus der Wanne und schüttelt sich was das Zeug hält. Gerne rubbelt er sich an den Badelaken, die dann doch runterfallen. Ist der Hund dann endlich soweit trockengerubbelt, dass er aus dem Badezimmer entlassen werden kann (Föhnen geht nicht, das Teil hasst er), beginnt das Badezimmerputzen. Anschließend bin ich reif für ein Entspannungsbad, denn mein Rücken ist nicht mehr so belastbar. Du siehst, volles Programm! Aber danach gibt es Stolle und Tee und Weihnachtsmusik und einen unter dem Wohnzimmertisch schlafenden Hund.
      Liebe Grüße,
      Elvira

      Gefällt mir

  3. Gudrun schreibt:

    Das wünsche ich dir auch, liebe Elvira, von ganuem Herzen und verabschiede mich mal für längere Zeit.
    Liebe Grüße von der Gudrun

    Gefällt mir

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s