Je Suis Charlie – Doppelte Ohnmacht und die Relativität des Raumes

überschreibt JMVolckmann seinen Beitrag. Die Sichtweise, mit der er über diese Tragödie schreibt, finde ich bemerkenswert. Obwohl – eher sind es die Reaktionen, die Tragödien bei uns hervorrufen, über die mein Sohn sich Gedanken gemacht hat. Warum uns manches Leid näher geht als anderes, was Sozialgeographen uns lehren, was uns ohnmächtig werden lässt. Ich würde mich freuen, wenn ihr diesen Beitrag lesen würdet. Es lohnt sich!

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter allerlei abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Je Suis Charlie – Doppelte Ohnmacht und die Relativität des Raumes

  1. leonieloewin schreibt:

    Danke für den Hinweis…werde ich gleich machen. Liebe Grüße Leonie

    Gefällt mir

  2. Ulli schreibt:

    ich las ihn gestern Abend und auch ich war beeindruckt, hatte aber keine Worte, denn die Fragen, die dein Sohn stellt schweben im Raum und ich habe auf die meisten keine Antwort, wie wir alle wohl nicht?!
    du hast einen grossartigen Sohn, wahrscheinlich zwei 😉

    Gefällt mir

  3. vivilacht schreibt:

    ich habe es auch gelesen. Ich habe leider auch keine Antworten

    Gefällt mir

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s