Fifty Shades of Grey

„…Die Beamten bezeichneten Szenen, in denen die Hauptdarstellerin gefesselt und ausgepeitscht werde, als sadistisch. Der Film sollte in der kommenden Woche in die Kinos kommen…“

Dieses Zitat ist aus einer kurzen Notiz zum Verbot des Filmes in Malaysia. Mir stellte sich sofort die Frage, ob das Land auch immer und sofort interveniert, wenn Frauen (und Männer) unfreiwillig ausgepeitscht werden. So, wie es tagtäglich geschieht. In vielen Ländern dieser Welt. Diese Menschen stöhnen nicht aus Lust, so wie die Frau im Film. Sie stöhnen aus Schmerz, Erniedrigung und Verzweiflung. Die einzige Lust bei den öffentlichen Auspeitschungen haben ausschließlich die männlichen Zuschauer, denn hier haben sich nicht zwei Partner auf Augenhöhe verständigt. Fesseln, Augen verbinden und Auspeitschen als sexuelle Spielart, in der beide Beteiligten ihre Lust befriedigen können ist immer auch ein Vertrauensakt. Das sind Sadomasospiele, die weit von dem Sadismus entfernt sind, der den Frauen widerfährt, die sich einem von Männern gemachtem Gesetz widersetzt haben oder Männern wie Raif Badawi, der schlicht und einfach nur seine Meinung bloggen will.

Ob Fifty Shades of Grey ein guter Film ist, weiß ich nicht. Das kann ich erst sagen, wenn ich ihn mir angesehen habe. Ich bin dankbar dafür, dass ich mir ohne Schwierigkeiten eine Kinokarte kaufen kann und dass ich hier auf dieser Plattform schreiben kann, was ich will.

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter allerlei abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Fifty Shades of Grey

  1. wildgans schreibt:

    Der letzte Absatz – ein feines Statement von Dir, liebe Elvira! Dem man sich nur anschließen kann!

    Gefällt mir

  2. Hans-Georg schreibt:

    Und deshalb sollten wir so oft es geht zu Themen, zu denen wir was zu sagen haben, unseren Mund aufmachen bzw. unsere Blogs heranziehen.

    Gefällt mir

  3. Ulli schreibt:

    Liebe Elvira,

    ich kann mich Frau Wildgans und Hans-Georg nur anschliessen!
    Shades of grey habe ich nicht gelesen und auch der Film macht mich nicht an- ohne zu wissen wieso eigentlich, wahrscheinlich fürchte ich Niveaulosigkeit, ich hoffe du wirst berichten?!
    Gerade lese ich das Buch des 17. Karmapas: das edle Herz, heute Morgen ging es um die Geschlechterrollen und ihren Kategorien und dass es doch nichts weiter als gesellschaftsabhängige Definitionen sind und dass der Kampf um Frauenrechte der Kampf um Menschenrechte ist … ich nickte.
    liebe Grüsse
    Ulli

    Gefällt mir

  4. leonieloewin schreibt:

    Ich kenne den Film (noch) nicht, würde ihn aber gerne sehen. Dann werde ich mehr wissen. Danke für den Tipp. liebe Grüße Leonie

    Gefällt mir

  5. Ingrid schreibt:

    Ich werde mir den Film mit Sicherheit NICHT ansehen. Nachdem die Bücher in aller ‚Munde‘ (oder sonstwo) 😉 waren, habe ich eine Leseprobe in Anspruch genommen. Ich lese gerne mal etwas ohne Tiefgang, aber das kam mir sprachlich ziemlich dürftig vor. Da kann ich mir nicht vorstellen dass der Film toll ist.
    LG, Ingrid

    Gefällt mir

  6. quiltfru schreibt:

    Ich finde es widerwärtig genug, dass es diese Dinge überhaupt gibt, ehrlich, ich muss mir das nicht auch noch im Kino ansehen.
    Gruß Birgitt

    Gefällt mir

  7. Eva schreibt:

    Doppelmoral (dort … aber nicht nur dort) macht mich immer wieder sprachlos.

    Gefällt mir

  8. Elvira schreibt:

    Absolut!

    Gefällt mir

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s