Toiletten- und Versorgungshäuschen

stehen auf Usedom nicht einfach grau oder grün in der Landschaft herum. Hier eine kleine  Auswahl aus Tassenheide:

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Toiletten- und Versorgungshäuschen

  1. Eva schreibt:

    Das Leben ist bunt – warum nicht auch die Toiletten- und Versorgungshäuschen. Die Idee sollte auch andernorts Schule machen.

    Gefällt mir

  2. perlengazelle schreibt:

    Sehr, sehr hübsch, die Häuschen. Meistens gibt es ja zuwenige davon. Meine Mutter war dafür bekannt, dass sie in jeder Stadt wusste, wo die Dinger stehen. Hatte halt ne Sextanerblase – und die hat sie mir vererbt …

    Gefällt mir

  3. Ingrid schreibt:

    Ich kenn‘ das von Stromkästen. Ein Vorteil: es werden keine Graffiti gesprüht.

    Gefällt mir

  4. Deine Christine! schreibt:

    Coole Idee, sollte überall so shcön umgesetzt werden!!!

    Gefällt mir

  5. Hallo Elvira 🙂
    Die sind ja wirklich toll. Gibt es leider viel zu selten.
    Grüßli 🙂

    Gefällt mir

  6. vivilacht schreibt:

    wirken wunderschoen und wenn sie dann auch noch sauber und benutzbar sind, dann ist es ein Geschenk

    Gefällt mir

    • Elvira schreibt:

      Die Toiletten waren sehr sauber. Aber das war hier überall außerordentlich sauber. Kein Müll lag herum, Abfallbehälter (mit Ascher) alle paar Meter. Täglich wurden Straßen, Parks und Strand gefegt. Na, ja, beim Strand geschah das natürlich mit einem Traktor.

      Gefällt 1 Person

  7. Silberdistel schreibt:

    In Warnemünde geht es in dieser Beziehung auch bunt zu. Ich finde die Idee, diese so wichtigen Häuschen so hübsch zu verzieren, ausgesprochen gut.
    Liebe Grüße von der Silberdistel, die sich gerade mal wieder bei Dir durchliest

    Gefällt mir

  8. quiltfru schreibt:

    Was den Hundekot angeht. Auf Rügen sind an den Mülleimern Spezialbehälter für die Tütchen mit selbigem Inhalt. Warum kann man das bei uns nicht überall machen?

    Gefällt mir

    • Elvira schreibt:

      Weil es leider nicht funktioniert. In unserer Siedlung stehen drei Tütenspender mit entsprechenden Abfallbehältern. Leider werden sie schlicht und einfach ignoriert. Auf Usedom hat das auch hervorragend geklappt. Vielleicht verhalten sich Menschen zu Hause anders als dort, wo sie zu Gast sind?

      Gefällt mir

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s