Exzessive Ruhe

Ja! Es ist ruhig geworden hier auf diesem Blog. Warum? Ich habe eine Weile darüber nachgedacht. Es ist schwer zu beantworten, denn es gibt mehrere Gründe. Ich könnte meine Gesundheit vorschieben, denn der Bandscheibenvorfall in der HWS hat sich recht schmerzhaft zurückgemeldet. Oder den anhaltenden Stress auf der Arbeit durch eine starke Fluktuation des Personals. Aber das ist es nicht alleine. Es scheint ein Muster zu geben in meinem Leben. Gewisse Dinge lebe ich exzessiv. Das fing mit der Liebe an und hört mit dem Bloggen sicher nicht auf. Ich neige dazu, mich voller Leidenschaft in neue Situationen zu stürzen. In Hobbys zum Beispiel. Das Schreiben war so eine Sache. Lange bevor ich den Begriff „Blog“ zum ersten Mal hörte. Damals kaufte ich einen Laptop, da ich mit der Hand nicht so schnell schreiben konnte, wie mir die Ideen zuflogen. Das hielt einige Jahre an. Meistens schrieb ich am Küchentisch. Die Kinder lebten noch bei uns und ich hatte kein eigenes Zimmer. Ich schrieb nächtelang. Immer eine Zigarette griffbereit. Nach der Abkühlphase und der darauf folgenden Pause begegnete ich dem Patchwork und dem Quilten. Irgendwann wusste ich nicht mehr wohin mit all den wunderschönen Sachen, die da entstanden sind. Dabei hatte ich noch so viele Ideen. Aber die Leidenschaft ist verflogen. Dieses Bedürfnis, immer weiterzumachen. So lange, bis die Augen vor Müdigkeit schmerzen. Dieses Bedürfnis war fort. Die Blogs kamen und entwickelten eine eigene Dynamik. Aus meinem Hobbyblog wurde ein Allerweltsblog. Ich lernte andere Blogger kennen. Nicht nur über das Netz, sondern auch persönlich. Zu einigen Wenigen entwickelte sich ein besonderes Verhältnis. Dieses möchte ich nicht missen. Ich werde es sorgsam pflegen. Es ist nicht geprägt von Leidenschaft, sondern von Respekt, Verständnis und Vertrauen. Das scheint mir ein größerer Garant für Langlebigkeit zu sein.

Zur Zeit lebe ich eine neue Leidenschaft. War ich früher ein fast militanter Gegner von Fernsehserien, bin ich seit einigen Monaten zum Serienjunkie mutiert. Allerdings sehe ich nicht fern. Ich streame auf meinem iPad. Staffel für Staffel ziehen Ersatzleben an mir vorüber. Aber auch dieser Exzess wird hoffentlich vorübergehen. Ich bin gespannt, was dann folgen wird.

Heute jedenfalls zieht es mich raus. Die Sonne scheint, Nachtigall und Amsel singen um die Wette und alles grünt und blüht. Ich werde zur Tulipan in den Britzer Garten fahren. Leider kann sich mein Mann nicht daran gewöhnen, für solche Ausflüge auf den Rollstuhl angewiesen zu sein. Also werde ich mich alleine auf den Weg machen.

 

Galerie | Dieser Beitrag wurde unter allerlei abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Exzessive Ruhe

  1. aquasdemarco schreibt:

    Hi Elvira, eine schöne Überschrift für dieses Posting.
    Nun, vielleicht nutzt du eine Serienpause um kurz zu schauen, warum du alles exzessive betreibst

    Gefällt mir

  2. aquasdemarco schreibt:

    Meistens sind solche Phasen eine Art Betäubung, betäuben möchten wir meistens Ängste, gefolgt von Traurigkeit und seltener Wut, obwohl alles auch irgendwie zusammengehört.

    Gefällt mir

  3. aquasdemarco schreibt:

    Womöglich spielst du selbst in einer Art Serie mit und bist deine Rolle leid, so Soaps können ja echt lang werden. Der Frühling ist immer eine gute Zeit für Entscheidungen.

    Gefällt mir

  4. wildgans schreibt:

    Keine Vermutungen anstellen über Gründe – ich finde Deinen Beitrag ehrlich, authentisch, einfach super gut quiltig, einige Dinge treffen auch für mich zu. Das mit den Serien nun nicht, bei mir sind es die Bücher. Meyerhoff momentan. Grüße zu Dir von Sonja

    Gefällt 1 Person

  5. vivilacht schreibt:

    Solange, wie es dir gut geht mit den verschiedenen Ideen, die du hier auslebst, dann ist es in Ordnung. Ich freue mich immer, etwas von dir zu lesen, und auch zu sehen, wie bei den Quilts. Alles Liebe, und lass es dir gut gehen, das ist das wichtigste. Auch wenn immer mal wieder die Gesundheit nicht so will wie es sollte.

    Gefällt 1 Person

  6. leonieloewin schreibt:

    Liebe Elvira, habe mich nach Deiner langen Abwesenheit sehr über ein Lebenszeichen von Dir gefreut. Und nun!? Alles hat seine Zeit. Liebe Grüße und schöne Frühlingstage in Berlin wünscht Dir Leonie

    Gefällt mir

  7. Gudrun schreibt:

    Du fehlst mir einfach.
    Gruß von der Gudrun

    Gefällt 1 Person

  8. … lass dir Grüße – Kraft und Segen da ….
    M.M.

    Gefällt mir

  9. Martin schreibt:

    Was am Exzess zu viel ist, entscheidest ja Du. Und Leidenschaft / Begeisterungsfähigkeit sind doch auch sehr positive Aspekte. Ich freue mich jedenfalls immer hier was von Dir zu lesen oder zu sehen.

    Gefällt mir

  10. Eva schreibt:

    Schön, Dich zu lesen, liebe Elvira. Mit Begeisterung und Leidenschaft den Zauber jeden Anfangs exzessiv (er)leben – geht das überhaupt anders?
    Sonnige Frühlingsgrüße
    Eva

    Gefällt 1 Person

  11. quiltfru schreibt:

    Es ist einfach nur schön, mal wieder von Dir zu hören. Ich habe zwar keine „Phasen“ aber im Augenblick auch nicht so heiß aufs bloggen. Ich brauche immer mehrere Tage, um mal wieder alles durchzuarbeiten. Das muss und darf es auch geben. Alles Liebe Birgitt

    Gefällt mir

  12. der einsiedler schreibt:

    dafür gibt es heute von mir 3 smileys:

    Gefällt mir

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s