Stöckchen , Steinchen und die Anziehungskraft von Wasser

  • Kurios! Als ich am Mittwoch durch unsere Siedlung zur Arbeit ging, dachte es in meinem Kopf. Nein! Das ist nicht das Kuriose. Mein Kopf neigt zum Denken. Manches Denken ist etwas wirr. Schriebe ich das nieder, liefe das unter assoziatives Geschreibsel. Ehrlich gesagt, gefällt mir das meistens ganz gut. Dali in Worten, sozusagen. Aber zurück zum Mittwoch. Es regnete extrem viel Wasser an diesem Morgen. Was auch sonst? Cats  and Dogs? Jedenfalls so in der Art. Neben dem Hauptweg unserer Siedlung gibt es eine Regenrinne. Der Weg geht immer ein bisschen bergauf und bergab. Somit hat die Regenrinne ein gewisses Gefälle. Das Wasser in ihr floss ziemlich schnell  Richtung Gulli. So 500 Meter in etwa. Und ich stellte mir vor, wie Kinder kleine Schiffchen aus Papier darauf schwimmen lassen. Mir fielen meine Söhne ein. Wasser hatte immer eine unglaubliche Anziehungskraft. In Bayern wanderten wir oft an der Kleinen Ohe entlang. Ein kleiner, munter plätschernder Bach (der sich bei Hochwasser in einen reißenden Strom verwandeln kann. Wir haben es erlebt). Der Bach windet sich durch den Wald und an einigen Windungen müssen die Wanderer kleine Brücken überqueren. Die Kinder suchten dann Stöckchen oder Baumrinde um sie von der Brücke aus in das Wasser zu werfen. Dann rannten sie schnell auf die andere Seite um auf das Stöckchen oder die Baumrinde zu warten. An seichten Stellen wurden  endlos Steinchen in den Bach geworfen. Es wundert mich, dass das Wasser immer noch fließen kann. Denn meine Söhne waren und sind nicht die einzigen Menschen, die das Bedürfnis haben, Steine ins Wasser zu werfen. Sei es in den Bach, einen See oder das Meer. Ich spreche hier auch nicht von der Kunst des Steinehüpfens auf dem Wasser. Wer schafft die meisten Hüpfer? Auch der Weitwurf ist nicht gefragt. Es geht einfach nur um das Hineinwerfen. Diese Fragen gingen mir also am Mittwochmorgen so durch den Kopf. Und nun kommt das Kuriose. Dieses Bild schickte mir eben mein Sohn Jens aus dem Urlaub.  Von seiner Tochter. An einem Stausee in Thüringen.

image

Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Stöckchen , Steinchen und die Anziehungskraft von Wasser

  1. leonieloewin schreibt:

    Gedankenübertragung oder Familiengeschichte ?🙂 Liebe Grüße, Leonie

    Gefällt 1 Person

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s