Von Kreisen, Quadraten und komischen Gedanken

Die Quadratur des Kreises fiel mir ein, als ich meinen letzten Artikel für dieses Blog schrieb. Ich sah die Kreise im Wasser vor mir, ein letztes sichtbares Zeichen der bereits versunkenen Steinchen. Sie wachsen von innen nach außen, werden immer größer und lösen sich schließlich auf. Warum aber Kreise? Warum keine Quadrate? Egal was wir ins Wasser werfen, es werden immer Kreise sein. Selbst bei einem Backstein. Es gibt eine physikalische Erklärung dafür. Ganz bestimmt. Untermauert von mathematischen Formeln. Nehme ich mal an. Die Naturwissenschaften und die Mathematik waren nicht meine Lieblingsfächer in der Schule. Egal! Mir gingen jedenfalls plötzlich geometrische Formen durch den Kopf. Kreise, Quadrate, Recht- und Dreiecke. Ich fragte mich, welche Form unser Leben symbolisieren könnte. Wäre es ein Kreis? Immer rundherum und rundherum und rundherum? Einem Hamsterrad gleich? Ohne Anfang, ohne Ende? Irgendwann hineingeworfen? Irgendwann herausgerissen? Dazwischen nur Kreisverkehr. Oder gliche das Leben einem Quadrat? Wir eilen eine Gerade entlang und ecken immer wieder an. Sosehr wir uns auch bemühen, diese Ecken halten uns stets auf. Und wir bewegen uns letztlich in diesem Quadrat ebenfalls in Kreisen. Wie sähe das Leben in einem Dreieck aus? Am Boden ist so viel Platz. So viele Möglichkeiten. Wir müssen nur den Gipfel erreichen. Und so hangeln wir uns immer weiter nach oben. Die Möglichkeiten schwinden. Der Raum wir enger und enger. Das Ziel ist zum Greifen nahe. Doch plötzlich schnippt das Schicksal aus reiner Langeweile mit den Fingern dagegen. Und wir purzeln zu Boden. So kurz vor dem Ziel. Wie Sisyphos beginnen wir den Aufstieg von vorn. Um erneut zu scheitern. Die Quadratur des Kreises ist auch ein Symbol für eine unlösbare Aufgabe. Würden wir ausschließlich in Kreisen, Quadraten oder Dreiecken leben, wäre dieses Leben eine unlösbare Aufgabe. Aber wir sind pfiffige Wesen und sehen die Risse und Lücken in den Formen. Kleine Schlupflöcher, durch die wir hindurchkriechen. Vom Kreis ins Quadrat ins Dreieck in den Kreis ins Quadrat. Und einigen Wenigen gelingt es sogar, sich ganz zu befreien. Sie leben ihr Leben formlos.

Galerie | Dieser Beitrag wurde unter allerlei abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Von Kreisen, Quadraten und komischen Gedanken

  1. Ulli schreibt:

    Das sind feine Gedanken, liebe Elvira, ich sehe einen Kreis, darin ein Quadrat, darin ein Dreieck, aber mein Leben geht doch eher in Spiralen, soll heissen ich komme immer mal wieder an bekannten Punkten vorbei, aber die Sicht hat sich dann mit der genommenen Umdrehung verändert, so schaue ich auf die Punkte mit verändertem Blick, bevor ich weiter wander, bis Ende, das keins ist oder doch?!
    herzlichst
    Ulli

    Gefällt mir

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s