Lachen im Advent

 

Emil fragt, ob Lachen im Advent erlaubt ist. Diese Frage steht im Kontext mit dem Gedicht „Der Pirol“ von Loriot. Ihr wisst schon, das im dem die Förstersfrau. Ach, hört es einfach bei Emil, wenn ihr es nicht kennen solltet.

Natürlich darf im Advent gelacht werden. Wir haben oft gelacht. Ganz besonders fröhlich ging es beim Baumschmücken zu. Dazu muss ich euch sagen, dass zu uns nie der Weihnachtsmann kam. Die Geschenke kamen immer von uns. Wir erklärten den Kindern, dass Weihnachten die Geburt Jesu gefeiert wird. Und wie bei jedem anderen Geburtstag auch, bekommt das Geburtstagskind Geschenke. Stellvertretend für Jesus verteilen wir sie unter uns Menschen. Das war die Erklärung, als die Kinder noch sehr klein waren. Im Laufe der Jahre wurde das spezifischer. Zurück zum Baum. Den schmückten mein Mann und ich am Vorweihnachtsabend, nachdem die Kinder eingeschlafen waren. Bis zur Bescherung nach dem Gottesdienst und dem Kaffeetrinken mit den Omas und Opas blieb das Wohnzimmer geschlossen. Irgendwann schlich ich mich in das Zimmer, zündete die Kerzen an und läutete das Glöckchen. Nach einigen Jahren änderte sich das Ritual und die Kinder schmückten den Baum gemeinsam mit uns. Und das war immer lustig und mit viel Lachen verbunden. Wir hörten dazu regelmäßig Weihnachtslieder aus aller Welt. Besonders die skandinavischen Lieder gefielen uns sehr gut. Sie waren fröhlich, lebendig und feierten das Weihnachtswunder viel positiver als wir. Unsere Kinder sind schon lange erwachsen, haben eigene Kinder und eigene Rituale. Mit ihrem Auszug zog auch viel Fröhlichkeit aus. Es hat lange gedauert, bis die Melancholie an den Weihnachtstagen einer neuen, gelasseneren Stimmung wich, die den Verlust dieser tiefen Verbundenheit,  dieses Zerreißen des familiären Bandes, wie wir es kannten, aufwog. Neue Bänder wurden geknüpft. Veränderungen eben. Nun lasst uns aber froh und munter sein!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Selbst als mein Mann vor einigen Jahren zu Weihnachten mit einer schweren Herzmuskelentzündung im Krankenhaus lag, konnten wir Spaß haben. Auf einem Bild seht ihr das Altarbild meiner alten Gemeinde. Wer viele Jahre in solch einer progressiven Gemeinschaft Zeit verbringen durfte, erfährt eine sehr positive Prägung. Da darf auch ein Weihnachtsmannchor auf dem Adventsgesteck fröhliche Lieder singen.

 

Dieser Beitrag wurde unter allerlei abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Lachen im Advent

  1. Hans-Georg schreibt:

    Ich bin ja der Meinung, dass Weihnachten bei uns viel zu sentimental begangen wird (gefeiert mag ich gar nicht sagen).

    Gefällt 1 Person

  2. Ulli schreibt:

    Liebe Elvira, das sind schöne Erinnerungen!
    Und klar, darf im Advent gelacht werden, wieso denn nicht?!
    Herzliche Grüße
    Ulli

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Ulli Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.