Unglaublich

was Frau alles für eine einzige Torte benötigt. Und ja, ich benutze noch viel Geschirr aus Kunststoff. Ich sehe nämlich nicht ein, warum ich diese Schüsseln, zum Teil noch aus den Beständen meiner Mutter, entsorgen soll. Sie sind langlebig, was sie natürlich auch zu einem Problem werden lassen kann. Sicherlich werden sie mich auch noch überleben. Sollte vorher doch eine Schüssel oder ein Rührlöffel ersetzt werden müssen, wird es natürlich kein Kunststoff mehr sein. Vielleicht gibt es bis dahin Alternativen aus Flüssigholz? Zwei Produkte aus diesem bei der Papierherstellung anfallenden Abfallstoff besitze ich bereits. Eine Seifenschale und Zahnputzbecher. Die Trinkflaschen für mein Wasser to go sind aus Metall. Ja, sie sind schwerer, was mitunter sehr ins Gewicht fällt. Bis auf zwei Ausnahmen benutze ich ausschließlich feste Seife, natürlich ohne Palmöl. Zufällig bin ich auf diese Seifenmanufaktur gestoßen, bei der ich nur noch bestelle, auch festes Shampoo. Aber auch hier gibt es eine Ausnahme. Meine Handwaschseife kaufe ich in einem kleinen Laden in Karlshorst. Kernseife aus Aleppo. In diesem Laden gibt es eine recht große Auswahl davon. Eine davon riecht richtig gut. Der Geruch von Alepposeife ist ansonsten schon sehr gewöhnungsbedürftig. So, ein Foto der Torte folgt vielleicht. Hängt vom Ergebnis ab.

 

Galerie | Dieser Beitrag wurde unter allerlei, Speis&Trank abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Unglaublich

  1. Hans-Georg schreibt:

    Ich benutze auch noch mein Plastikzeugs, es gibt keinen Grund, das wegzuwerfen. Genau dann entsteht ja, was man vermeiden sollte: Plastikmüll. Über eins bin ich mir aber noch nicht ganz im Klaren: Wenn ich mit dem elektrischen Handmixerquirlen irgendwdas aufschlagen will, z.B. Sahne, dann wird bei einem Glas- oder Metallgefäß die Lärmbelästigung immens steigen, oder?

    Liken

  2. quiltfru schreibt:

    Also ich finde es voll okay wenn man gutes, qualitätvolles Plastik benützt. Man muss das Kind ja nicht mit dem Bade ausschütten. Ich habe noch Tupper von meiner Mutter und die ist schon 30 Jahre tot. Die halten immer noch. Und wenn mal etwas kaputt geht, kann man es von Tupper ersetzt bekommen. Die kaputten Teile schmelzen sie wieder ein und machen daraus Kartoffel/Knoblauch/Zwiebelbehälter. Wenn jeder für sich das tut, was er kann und für richtig hält, ist schon viel gewonnen. Ich habe daran aber so meine Zweifel, wenn ich allein an die Tonnen von Lebensmitteln denke, die auf den Kassenbändern lagen. Für 3 Tage eingekauft, wie für 4 Wochen. Und nachher landet alles im Müll. DAS find ich schlimm. Ich mache mir einen Essensplan und danach wird eingekauft. Und das funktioniert immer. So, genug gesabbelt, Alles Liebe und lass Dir den Plastik Topf Gerührten schmecken. Alles Liebe, Birgitt

    Liken

  3. Elvira schreibt:

    Mit dem Essen handhaben wir das ebenso. Bei uns landen Lebensmittel ausgesprochen selten im Abfall.
    Die Torte, eine wahre Kalorienbombe, ist gut gelungen!
    Liebe Grüße,
    Elvira

    Liken

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.