Immer noch schön

Als ich gestern dieses Foto machte und ihm den Titel „Selbst im Verblühen noch schön“ gab, kommentierte ein Freund kurz und bündig: „Genau wie wir!“ Wir sind beide Ü 60, kennen uns schon über 20 Jahre und gehen mit unserem Altwerden recht gelassen um. Wobei ich auch Menschen kenne, die das dem äußeren Schein nach genauso machen, ihre Worte aber anderes sagen. Wenn jemand immer wieder betont, dass Mitmenschen stets erstaunt über deren Alter sind, da sie sie nie und nimmer schon so alt eingeschätzt hätten, was sagt das über ihren Umgang mit dem Älterwerden? Wenn ich vor dem Spiegel stehe, sehe ich nicht gerade mit Begeisterung auf die Falten und Fältchen und den einen und anderen sich abzeichnenden Altersfleck. Denn mein Außenbild passt so gar nicht mit meinem inneren Bild von mir zusammen. Denn drinnen bin ich so um die 30, 40 geblieben. Und trotz aller vermeintlichen Gelassenheit gibt es mir einen Stich, wenn ich irgendwo etwas von den Alten ab 60 lese. Als ich meinen Patienten kommunizierte, dass ich demnächst in Rente gehen würde – das liegt mittlerweile schon 18 Monate zurück – hörte ich sehr oft genau das, wovon ich oben sprach. Natürlich freute es mich, dass ich einen jüngeren Eindruck machte, aber das war mir schon lange nicht mehr wichtig. So wie ich auch skeptisch war, wenn ich hörte, wie sehr man mich vermissen würde, ich wäre doch Herz und Seele der Praxis usw. usf. Als einige Jahre vorher eine Kollegin, die das wirkliche Zentrum der Praxis war, denn sie hatte sie mit aufgebaut und war unglaublich beliebt, in Rente ging, sagten die meisten Patienten genau das auch zu ihr. Als sie wenige Jahre später starb und wir ein Foto von ihr an der Anmeldung aufstellten, wurde immer wieder gefragt, wer das denn sei. Auch von langjährigen Patienten. Das ging mir und den Kolleginnen sehr nahe. Ach, ich schweife gerade ab! Kurz habe ich überlegt, ob ich das alles wieder lösche, denn ich wollte doch nur über Schönheit sprechen. Über Schönheit auch im Verblühen. Man muss sie nur sehen (wollen).

Dieser Beitrag wurde unter allerlei abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Immer noch schön

  1. Gudrun schreibt:

    Oh ja, die Vergänglichkeit hat auch ihre Schönheit.
    Früher bin ich immer an verlassenen Platzen herumgeschlichen. Das geht leider nicht mehr. Aber vielleicht schaffe ich es mit meinem Jan nochmal nach Beelitz.
    Liebe Grüße an dich

    Gefällt 1 Person

  2. Hans-Georg schreibt:

    Mit Ü70 fühle ich mich auch noch wie 30 – und das ist auch gut so.

    Gefällt 1 Person

  3. Ulli schreibt:

    Glumm hat dazu in seinem Buch geschrieben: „Ich studiere mein Leben lang Gesichter. Ich bin ein ewiger Gesichtsstudent. Das Gesicht, mit dem man draußen in der Gesellschaft herumläuft und altert, ist ein anderes als das, welches man in sich trägt, das bleibt länger jung. Das hält bis zuletzt. “
    Ich denke auch immer mal wieder an ein Theaterstück, dass ich einst in Berlin gesehen habe, die einzig alte Schauspielerin ging von Ecke zu Ecke, blieb stehen und sagte: „Dann schau ich in den Spiegel und sage: Huch, wer ist denn das?“
    So geht es mir eben auch immer mal wieder – mein inneres Bild stimmt nicht mit dem äusseren überein.
    Was mich aber mehr umtreibt, ist die Frage: wo und wie ich meinen Platz als Alte einnehmen kann und nicht auf dem Müllhaufen lande (=Altersheim) …
    Herzliche Grüße
    Ulli

    Gefällt 1 Person

    • Elvira schreibt:

      Diese Frage beschäftigt mich auch sehr! Besonders, da ich in meinem Job viele Patienten bis ins hohe Alter begleiten durfte. Nicht alle hatten es dann gut. Viele Namen fand ich dann unter den Patienten, die wir in einem großen Pflegeheim betreuen. Ich habe einmal eine Ärztin begleitet um zu sehen, wie es dort so abläuft. Seitdem habe ich Angst davor, dass es mich einmal in so eine Einrichtung verschlagen könnte.
      Aber noch ist es nicht so weit! Für uns beide nicht!
      Herzliche Grüße auch zu dir

      Gefällt mir

  4. wildgans schreibt:

    Habe den kleinen Artikel und auch die Kommentare so gern gelesen. Bei allen möglichen, hier geschilderten Dingen kann ich mich dazu zählen. Derzeit bin ich müde, einfach nur sehr müde, aber es schleppt sich schwer durch die Zeiten, wenn putzmuntere Jungmenschen um einen herum sind…Lieben Dank-
    Sonja

    Gefällt 1 Person

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.