Wuhlheide II

Die Wuhlheide ist, wie gestern schon erwähnt, ein großes Waldgebiet. Hauptsächlich Eichen sind in dem Laubmischwald zu finden. Zum großen Teil bleibt das Waldstück sich selbst überlassen. Ausschließlich dort, wo sie eine Gefahr für die Spaziergänger werden könnten, werden sie gefällt. Auf vielen verschlungenen Wegen kann man den Wald durchstreifen. Wobei ich zugeben muss, dass ich lieber dort unterwegs bin, wo ich ab und an Menschen treffe. Gestern musste ich mehrfach nach dem Weg fragen. So grob wusste ich, wo ich hin musste, denn ich habe einen recht guten Orientierungssinn. Da sich der Weg aber zog und zog und zog… Na ja, was ich noch zeigen wollte, außer den possierlichen Präriehunden:

Auch das gibt es hier, ein Wagendorf, selbst verwaltet.

Und überall in diesem Bezirk findet man Spuren vom 1.FC Union, auch im Wald:

Und natürlich Schienen. Schienen, die nirgendwo hinführen, Reste aus vergangenen Zeiten. Und Schienen, die noch befahren werden.

Im FEZ habe ich eine weitere Inklusionsschaukel, auch Schlosserwippe genannt, entdeckt. Gut, dass ich die Beschreibung im Tierpark fotografiert habe, denn hier war sie leider durch Graffiti nicht mehr lesbar. Sehr schade! Dafür habe ich die Tafel mit den Spendern festgehalten:

Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.