In der ersten Woche

meiner zwei „Urlaubswochen“ konnte ich immerhin noch in den Tierpark gehen und Frieda besuchen. Wer Frieda ist? Dieses süße Geschöpf hier:

„Der Name Frieda leitet sich vom althochdeutschen Wort „fridu“ ab, was übersetzt „Friede“, „Schutz“ und „Sicherheit“ bedeutet. Er war unter mehreren hundert Vorschlägen auf den Social-Media-Kanälen von HOWOGE und Tierpark Berlin einer der meistgenannten Namen. „Der Name drückt also aus, was wir uns in diesen unruhigen Zeiten alle wünschen: ein friedliches Miteinander“, begründet Zoo- und Tierparkdirektor Dr. Andreas Knieriem die Namenswahl ….“ (Quelle: https://www.tierpark-berlin.de/de/aktuelles/alle-news/artikel/ein-bisschen-frieda-so-viel-freude)

Viel fotografiert habe ich nicht, aber ich hatte bereits eine Auswahl für den nächsten Besuch getroffen – der aus bekannten Gründen ausfallen musste. Obwohl ich schon so oft im Tierpark war, habe ich noch etwas mir Unbekanntes entdecken können, den Karl-Förster-Staudengarten. Eine kleine Oase mit lauschigen Ruheplätzen am Rande des Parks.

Einen kleinen Abstecher in das begehbare Gehege der Baumkängurus habe ich noch gemacht

den Blesshühnern beim Kreise ziehen in der Entengrütze zugesehen

und beim Verlassen des Parks die fehlenden Motive der Bemalung der Mauer an der Straße fotografiert

Und ja, das Mauerwerk ist echt. Ob das so gewollt ist oder der Putz so nach und nach die Mauersteine freigab, weiß ich allerdings nicht. Ich tendiere zu gewollt.

Dieser Beitrag wurde unter Tierisches, Unterwegs abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu In der ersten Woche

  1. Der Wilhelm schreibt:

    Ja, Tierparks sind doch immer wieder schön – besonders, wenn sie auch Ecken bieten, wo es ruhig ist und man Gelegenheit ha, Neues und Anderes zu entdecken, als das, was sich an Hauptattraktionen so bietet.

    Frieda ist übrigens wirklich zauberhaft 😉

    Gefällt 1 Person

  2. quiltfru schreibt:

    Was für ein toller Name für das Viecherl. Goldig, aber Babies, egal welche, sind ja immer goldig. Ich hoffe, Deinen Haxn geht es inzwischen etwas besser. Bin ganz egoistisch, würd schon noch gern ein paar solcher schönen Bilder sehen.

    Gefällt 1 Person

  3. Frau Momo schreibt:

    Ich habe ja immer noch eine Karte für Hagenbeck… nur im Moment mag ich da nicht hin. Aber irgendwann muss ich die Karte noch einlösen 🙂
    Deine Photos machen mir ja doch Lust darauf.

    Gefällt mir

  4. Gudrun schreibt:

    Der Name für die Giraffe ist wirklich gut gewählt. Fieden ist wirklich das, was ich mir am meisten wünsche.
    Der Staudengarten ist schön. So hätte ich meinen im Garten auch gerne, aber irgendeine Pflanze zickt immer und manche vertragen sich auch nicht. Ich arbeite noch daran.
    Ich wünsche dir, dass du bald mal wieder einen unbeschwerten Gang in den Zoo machen kannst.

    Gefällt 1 Person

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..