Das Ende

Am Ende meines Besuches im Tierpark ließ ich mich auf ein Radler auf der Terrasse des Cafés am Eingang in der Nähe des Bärenfensters nieder und hätte zu gerne meine müden Füße auf den Tisch gelegt. Viele Stunden habe ich alleine hier verbracht und mich sehr gut von der Arbeitswoche erholen können. Der Tierpark ist sehr groß und bietet neben seinen zur Schau gestellten Tieren auch viele ruhige Ecken, in die sich nur wenige Besucher verirren. Solch eine Ecke habe ich genutzt, um in meinem spannenden Buch ein paar Seiten zu lesen. Die hier abgebildeten Vögel können am Rande des oben erwähnten Restaurants in großen Volieren beobachtet werden – und wenn sie gerade nicht mit geschlossenen Augen vor sich hin dösen, sind ihre „Gespräche“ eine nicht zu überhörende Geräuschskulisse.

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Das Ende

  1. leonieloewin schreibt:

    Die „Rotbäckchen“ sehen ja putzig aus. Richtig pfiffig. Liebe Grüße zu Dir Leonie

    Gefällt mir

  2. Ulli schreibt:

    Liebe Elvira,
    mal abgesehen davon, dass ich kein grosser Fan von Tierparks bin, erfreue ich mich dennoch an den feinen Fotos, zumal Vögel meine absoluten Lieblingstiere sind und ich freue mich, dass du dir solcherlei Ausflüge gönnst, wo du die Seele baumeln lassen kannst.
    herzliche Grüsse
    Ulli

    Gefällt mir

    • Elvira schreibt:

      Als Kind mochte ich Zoo und Tierpark sehr. Irgendwann begann ich deren Daseinszweck in heutiger Zeit zu hinterfragen. Heute bin ich hin- und hergerissen. Wenn ich die großzügigen Anlagen vieler Zoos sehe, denke ich, dass es den Tieren dort sicher gut geht. Aber dann gibt es leider immer noch die viel zu kleinen Käfige und den ganz offensichtlichen Hospitalismus einiger Tiere. In den Berliner Zoo gehe ich nicht so gerne, den Tierpark aber besuche ich ganz gerne.
      Liebe Grüße von Elvira

      Gefällt 1 Person

  3. Gudrun schreibt:

    Ich kannte einige, die eine Jahreskarte vom Leipziger Zoo hatten und sich einfach nur zum Ausruhen in die Anlage gesetzt haben. Manchmal jeden Tag, nach der Arbeit. Da war es aber auch noch nicht so teuer.
    Ich glaube dir gern, dass man dort herrlich lesen kann.
    Gruß von der Gudrun

    Gefällt mir

    • Elvira schreibt:

      Bei uns gibt es zur Geburt eines Kindes eine superbillige Jahreskarte für das erste Jahr. Zunächst nur für ein Elternteil, jetzt auch für beide. Mein jüngerer Sohn und Frau wohnen nur drei Straßenbahnstationen vom Tierpark entfernt und haben die Karten mit Kusshand genommen.
      Liebe Grüße schickt Dir
      Elvira

      Gefällt mir

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s