Auf der Suche nach den Strommonstern

war ich heute in unserem Dorf am Rande der Stadt unterwegs. Die Monster habe ich gefunden, allerdings muss ich mich erst schlau machen, ob ich die Fotos ohne Genehmigung veröffentlichen darf bzw. nach einer Genehmigung fragen.

Darum zeige ich ein paar der anderen Bilder meines kleinen Spaziergangs.

DSC09021

 

In den Himmel wachsenden Löwenzahn traf ich und beschmierte Schilder. Eine Bank zum Ausruhen und eine emsige Entenmutter. Neben einer sehr alten Kastanie lebt der Rest eines abgesägten Baumes weiter. Überall treibt er aus und Pilze fühlen sich wohl auf ihm. Und natürlich blüht es in allen erdenklichen Rosétönen wohin das Auge schaut.

 

Advertisements
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter allerlei, Unterwegs abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Auf der Suche nach den Strommonstern

  1. kreadiv schreibt:

    Ach, ich liebe die gelbgetupften sattgrünen Löwenzahnwiesen 🙂

    Gefällt mir

  2. dirgni1935 schreibt:

    Einen sehr schönen Spaziergang hast Du gemacht, entzückend die Entenküken, ich muß dringen zu „meinem“ Mühlenteich, dort sind jetzt sicher auch schon welche. In eine Löwenzahnwiese mit Gänseblümchen kannst Du Dich bei uns reinlegen, liebe Elvira. Liebe Grüße; Ingrid von den 4beinern

    Gefällt mir

  3. Himmelhoch schreibt:

    Elvia, ist das schön, dass es bei dir auch Baum- und Blütenfotos gibt. In der Natur finde ich keinen der Rosatöne kitschig oder unpassend – diese Attribute vergeben die Menschen wohl nur untereinander.
    Morgen gehe ich doch zum Arzt – es wird von Tag zu Tag schlimmer statt besser, Ich glaube, ich habe eine Seitenstrangangina mit 100%ig verstopfter Nase. …. Mist!
    Ich war heute im Britzer Garten und habe ein paar schöne Fotos mitgebracht.

    Gefällt mir

    • Elvira schreibt:

      Da bin ich schon gespannt! Meine Strommonster u.a. sind auf Verteilerkästen gemalt, eine Aktion gegen rechts. Habe der initiatorin eine Mail geschickt, ob ich die veröffentlichen darf. Emil meinte, da sich die Motive auf öffentlichem Straßengelände befinden, dürfte das kein Problem sein. Ich warte erst mal ab!
      Dann war der Besuch im Britzer Garten für Dich sicher nicht sehr erholsam mit verstopfter Nase und der Seitenstrangangina. Das hört sich sehr nach Antibiotikum an. Oh,je. Ich wünsche Dir gute Besserung, liebe Clara!
      Herzliche Grüße,
      Elvira

      Gefällt mir

  4. Himmelhoch schreibt:

    Ich denke, der Emil hat Recht. Was von außen zu fotografieren ist, darf auch gezeigt werden.

    Gefällt mir

  5. mayarosa schreibt:

    Am süßesten finde ich ja wirklich dieses Entlein auf seinem Weg nach Irgendwo. LG

    Gefällt mir

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s