EU–Datenschutz in diesem Blog

Ich muss gestehen, dass ich kurz davor bin, dieses Blog zu schließen. Was ich im Netz und in einigen von euch verlinkten Beiträgen lese, nimmt mir noch das letzte bisschen Lust am Posten neuer Beiträge. Wenn ich nun auch noch die Möglichkeit verwerfe, Kommentare zuzulassen, kann ich dieses Blog doch gleich auf Privat setzen. Ich vermute nämlich, dass Kommentare per Mail noch weniger geschrieben werden. Zudem versuche ich seit gut einer Stunde ein Widget von WP (EU–Cookie–Banner) einzufügen. Es wird mir zwar als eingefügt angezeigt, erscheint aber nicht auf der Startseite. Nee, spaßig ist das wirklich nicht!

Werbeanzeigen
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter allerlei abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu EU–Datenschutz in diesem Blog

  1. wildgans schreibt:

    Tja.
    Es wird ja gemunkelt, dass kleine nur private Blogs nicht betroffen seien.
    Es herrscht allerdings noch immer große Unklarheit zu genau diesem Thema.

    Gefällt 1 Person

  2. Martin schreibt:

    Also mal rein hypothetisch…
    Wenn eine gewisse Privatperson auf dem Blogsystem eines amerikanischen Anbieters Inhalte veröffentlichen würde, muss ja nicht zwangsweise davon ausgegangen werden, das besagte Person nun Deutsche oder Europäerin sei oder die Inhalte sich an Deutsche oder Europäer richten würden. Besagte Person könnte sich genauso gut woanders auf der Welt aufhalten (z.b. auch eine andere Staatsbürgerschaft haben), einfach weiter gemütlich ihre Inhalte veröffentlichen, sich einfach NICHT per Impressum zu erkennen geben, und sich die DGSVO ganz genüßlich den Buckel runterrutschen lassen.

    Und da man als Nutzer von WordPress.com eben auch keine Hoheit über das technische System hat, sehe ich hier auch eher den Anbieter in der Pflicht.

    Gefällt 2 Personen

  3. vivilacht schreibt:

    genau das ueberlege ich auch die ganze Zeit schon.

    Gefällt 1 Person

  4. Gudrun schreibt:

    Es werden keine Kommentare per Mail geschrieben werden. Das wäre irgendwie Unsinn. Aber Kontakte, die gibt es so schon. Wenn man es will, zulässt und wenn es wichtig ist.

    Gefällt 1 Person

    • Elvira schreibt:

      Ich finde es sehr, sehr schade. Denn gerade auch durch die Kommentare entstanden häufig interessante Einsichten. Jedenfalls ging es mir so, denn ich lese auch bei anderen immer alle Kommentare (es sei denn, es wären zu viele).
      Liebe Grüße,
      Elvira

      Gefällt mir

      • Gudrun schreibt:

        Das ist richtig, liebe Elvira. Ich möchte aber keine Daten anderer mehr erfassen, keine ID, keine Namen, nicht mal das Geschlecht einer Person, welches man zuordnen kann. Es ist mir zu viel, alle Plugins zu kontrollieren, was sie da treiben. Jetpack z.B., welches Daten auf US-Servern sammelt. Ich bin Freiberufler und müsste das tun. Ständig. Ich bin weder Jurist, noch IT-Mensch.
        Im Moment geht es mir gesundheitlich nicht besonders gut. Das ganze Datenschutz-Gedöns ist mir zu viel. Weitergehen muss es aber mit den. Spinnradgeschichten. Wie, das weiß ich noch nicht.
        Herzliche Grüße an dich.

        Gefällt mir

        • Elvira schreibt:

          Da hast du Recht. Blogs, die auch beruflich genutzt werden, müssen die Regeln noch mehr einhalten. Letztens habe ich gelesen, wie schwer es z.B. einen Frisör treffen kann, der seiner Kundin auf Wunsch die erfassten Daten der Färbezutaten herausgeben muss. Diese kann dann zu einem preiswerteren Frisör gehen und sich die Haare quasi auf Kosten des ersten färben lassen. Diese DSGVO ist viel umfassender, als wir uns das überhaupt vorstellen können. Ich lese dennoch weiter bei Dir!
          Liebe Grüße,
          Elvira

          Gefällt mir

  5. Eva schreibt:

    Schwer, den Überblick zu behalten, was dann ab morgen noch erlaubt ist und was nicht. Im Grunde befürworte ich die DSGVO, habe aber auch meine Probleme, alles korrekt zu verstehen (wenn sich die Juristen schon nicht einig sind) und das Verstandene dann auch noch technisch umzusetzen. Da sehe ich u. a. auch die großen Anbieter in der Pflicht. Dass diesen das nicht schmeckt, was da ab jetzt an Datensparsamkeit gewünscht wird, ist das eine, auf der anderen Seite werden sie nicht auf die Kundschaft der gesamten EU verzichten wollen. Warten wir’s ab, ich hoffe mal, dass wie so oft nicht alles so heiß gegessen wie gekocht wird.
    Lieben Gruß
    Eva

    Gefällt 1 Person

  6. geno schreibt:

    sind wir anonymen blogger nicht doch auf der sicheren seite? ich jedenfalls will und werde nichts ändern! 😎
    „europa contra blogger?“

    Gefällt 1 Person

  7. scrooge schreibt:

    Mein Blog ist gerade auf privat, aber nur, bis ich meine Erklärung endlich gebastelt und das Cookie-Dings eingefügt habe (wenn ich es denn finde). Aber ein Gedöns ist es schon…

    Gefällt mir

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.