Finde den Fehler

Bevor ich mich abends auf die Nachtruhe vorbereite, schaue ich noch mal in die Tagesschau-App. Die meisten Artikel überfliege ich, Sport interessiert mich nur peripher. Ich weiß nicht, was mich dazu gebracht hat, den Beitrag über die Ausschreitungen beim Spiel des 1.FC Union gegen Malmö FF in Malmö zu lesen. Hier der Ausschnitt, auf den sich mein Titel bezieht:

„…Wegen Fan-Ausschreitungen ist das Europa-League-Spiel des 1. FC Union Berlin bei Malmö FF für etwa eine halbe Stunde unterbrochen worden. Nach etwa 57 Minuten wurden aus dem Gäste-Block Böller und Leuchtraketen auf das Spielfeld geworfen. Auch die schwedische Polizei schreitete wenig später ein. Der kurzfristig genesene Trainer Urs Fischer verfolgte das Geschehen mit sichtlichem Unverständnis…“

Ich habe mich mittlerweile fast an die vielen Fehler in den Online-Nachrichten gewöhnt. Aber hier wünschte ich wieder einmal, dass echte Menschen die Beiträge vor Veröffentlichung Korrektur lesen würden. So wie ich es vor vielen Jahren im Verlag machen musste.

Dieser Beitrag wurde unter allerlei veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Finde den Fehler

  1. quiltfru schreibt:

    Liebe Elvira, Du sprichst mir so aus dem Herzen. Nicht dass die TV Sprecher oder Theaterleute besser wären. „Wegen“ grundsätzlich mit Dativ, aber hallo! Und ein Kommentator im Fußball sagte mal: Der Schein trügte. Ich könnte HB-Männschen spielen. Unsere Zeitung strotzt auch vor Rechtschreib- und Grammatikfehlern. Da kann ich nur sagen: Armes Deutschland. Haben wir früher über die Amis gelästert, weil sie keine Ahnung von Erdkunde haben, so kann ich dazu nur sagen, dass ein Großteil der heranwachsenden Jugendlichen inzwischen genauso dämlich sind. Wissen nicht an welchem Fluss Hamburg liegt, kennen den Kanzler der Einheit nicht usw. Ich gebe Nachhilfe und habe auch oft Gymnasiasten. Die sind manchmal so hohl, da muss man Angst haben vom Echo erschossen zu werden. LG Birgitt

  2. Der Wilhelm schreibt:

    Tja…
    Das ist wirklich ein Phänomen, was inzwischen genauso um sich greift, wie Grammatikfehler und völlig verdrehte Sätze, deren Sinn man nur erraten kann. (oft und gerne in unserem Lokalblättchen zu finden, sogar in den PDF’s der Druckausgabe)
    Vor allem da, wo Meldungen aus der Hüfte geschossen und offenbar kaum redaktionell bearbeitet werden……

  3. wildgans schreibt:

    In beiden Kommentaren kommt was Schießen vor. Bisschen lockerer werden wäre schön 🤩

Ich lese gerne Deine Meinung dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..